1. FBL Damen: Sieg zum Abschluss der Hinrunde

Am 19.11.2022 ging es für unsere Bundesliga Damen zum letzten Spiel der Hinrunde nach Weißenfels. Der UHC war mit gemixten Ergebnissen in die Saison gestartet. Einerseits hatte man sich den starken Red Devils aus Wernigerode erst in der Verlängerung geschlagen geben müssen, andererseits verlor man gegen Aufsteiger Bremen. Es war also nicht ganz klar, was man vom Rekordmeister in diesem Spiel erwarten konnte.

Die Füchsinnen liefen mit folgenden Spielerinnen auf:
(T) Daniela Strüngmann, Laura Göbel, Riana Mena König, Theresa Beppler-Alt, (C) Lena Best, Lea Hübel, Winona Jürgens, Jana Baccus, Marie Hu, Maren Graef, Jana Bornemann, Anne Scheunemann und Janika Willingmann.

Diesmal erwischten die Füchsinnen endlich wieder einen guten Start. Winona Jürgens gelang nach vier Minuten der erste Treffer per Bauerntrick, ehe sie knapp eine Minute später den Ball stark gewann und auf Lena Best auflegte, die das 0:2 markierte. Die Füchsinnen hatten das Spiel voll unter Kontrolle und spielten sich viele weitere Chancen heraus, die allerdings unzureichend verwertet wurden. Weißenfels kam nur punktuell zum Zug, wenn der Füchse-Defensive einfache Fehler unterliefen. In der 13. Minute nutzten sie so eine Chance und konnten durch Karla Weser auf 1:2 verkürzen. Doch es dauerte nur 38 Sekunden bis Maren Graef (Vorlage Winona Jürgens) den alten Abstand wiederherstellte. Mit 3:1 ging es in die erste Pause.

Die Füchsinnen starteten mit voller Offensivkraft in das zweite Drittel und konnten durch drei Tore von Lena Best innerhalb von fünf Minuten bis auf 6:1 davonziehen. Winona Jürgens, Riana Mena König und Janika Willingmann waren die Vorlagengeberinnen. Leider ließen die Füchsinnen in der Folge etwas nach und ihnen unterliefen immer wieder leichte defensive Fehler. Weißenfels nutzte dies, um wieder zurück ins Spiel zu kommen. In der 8. Minute erzielte Lara Schubert (Vorlage Lea Kolditz) das 2:6. Kurz darauf musste Riana Mena König wegen Bodenspiel für zwei Minuten auf die Strafbank. Weißenfels konnte dies nutzen, um bis auf 3:6 zu verkürzen. Pauline Baumgarten (Assist Andrea Gerdes) war die Torschützin. Es dauerte ein wenig bis die Füchsinnen sich wieder gefangen hatten. In der 17. Minute des zweiten Drittels konnte Maren Graef einen Abpraller zum 3:7 im Tor unterbringen.

Im letzten Drittel machten die Füchsinnen den Deckel drauf. Laura Göbel (2. Minute), Lena Best (8. Minute) und Winona Jürgens (19. Minute, Assist Lena Best) sorgten für den 3:10 Endstand.

Damit stehen die Füchsinnen nach der Hinrunde ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Aus 8 Spielen konnten 8 Siegen eingefahren werden. Dabei erzielten sie 78 Tore und kassierten nur 19 Gegentore. Auf die Konkurrenz aus Wernigerode und Leipzig hat man mindestens fünf Punkte Vorsprung. Weiter geht’s mit der Rückrunde am 03.12. auswärts bei FloorballBB United.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.