U13 l qualifiziert sich für die DM

Am Samstag, den 11. Mai, fand die U13 DM Quali im Fuchsbau statt. Die jeweils beiden besten aus NRW und Hessen spielten um zwei Tickets für die Deutsche Meisterschaft am 15./16.06. in Berlin. Das Halbfinale musste gewonnen werden, um die DM zu erreichen.

Die Füchse spielten gegen die TSV Tollwut Ebersgöns, die die Saison als 2. Hessens abgeschlossen hatten.

Mit Sergey Wolff (Handgelenkbruch) und Tim Westenberger (krank) fehlten den Füchsen im Halbfinale zwei wichtige Leistungsträger, sodass man mit einem Rumpfkader von nur 5 Feldspielern und einem Torhüter antreten musste.

Nichtsdestotrotz unterstrichen die Füchse von Anfang an ihre Überlegenheit. Nach 6 gespielten Minuten führten sie bereits mit 6:0. Danach folgte eine kurze Schwächephase, die Ebersgöns nutzte, um auf 6:3 zu verkürzen. Der Sieg war aber nie ernsthaft in Gefahr. Bis zur Pause stand eine Führung von 7:3 auf dem Spielbericht. Auch nach der Pause ließen die Füchse nichts anbrennen und siegten letztendlich mit 14:5. Besonders Kapitänin Marisol Varona Beitz konnte sich durch 9 Tore und zwei Vorlagen auszeichnen. Henri Heimbach (3/0), Nuria Guerbouj (0/3), Dominik Nguyen (1/2) und Julius Fröhlich (1/1) waren ebenfalls an Torerfolgen beteiligt. Nach dem Sieg schallte es „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ durch die Halle, denn man war für die DM qualifiziert.

Die Bonner hatten ihr Halbfinale ebenfalls gewonnen und sich somit für die DM qualifiziert. Im großen Finale kam es nun zum Showdown, um den Westmeistertitel. In der Saison hatten die Füchse alle Duelle gegen die Bonner für sich entscheiden können. Würde das heute trotz ersatzgeschwächtem Kader erneut gelingen?
Die erste Hälfte startete vielversprechend. Die Füchse hatten zu Beginn die größeren Chancen, trafen aber das Tor nicht. Zur Hälfte führte Bonn mit 3:1. In Hälfte 2 wurde alles auf eine Karte gesetzt. Tim Westenberger spielte jetzt trotz Krankheit, sodass man mit zwei Reihen agieren konnte und trug sich direkt doppelt in die Torschützenliste ein. Zusammen kämpfte man sich bis in die Verlängerung.

In der Verlängerung hatten die Füchse wieder einige Chancen, jedoch waren es die Bonner, die den Sack zumachten und den Westdeutschen Meistertitel mit nach Hause nahmen. Ärgerlich, da man im Hinblick auf die DM nun die schwierigere Gruppe erwischen wird. Trotzdem kann man mit dem heutigen Spieltag aber zufrieden sein, sich zu fünft für die DM zu qualifizieren, ist eine starke Leistung.

U13 II am Ende mit Platz 6

Die zweite U13 Mannschaft der Füchse konnte die Saison am 12.05.2019 auf dem 6. Platz abschließen.

Im ersten Spiel gegen den schon vorzeitig feststehenden Meister SV LöWi zeigten die Füchse ihre beste Saisonleistung und waren lange Zeit in Führung. Nach 10 Minuten stand es 4:1 für die Füchse durch Tore von Julian Flacker, Florian Teetz, Benedikt Größe Düweler und Franziska Kallweit. Insbesondere Lea Bruckhoff im Füchsetor konnte sich auszeichnen und hielt einige klare Torchancen der Kölner Gegner. Im zweiten Teil der ersten Hälfte ließ die Konzentration der Füchse etwas nach und LöWi konnte auf 4:4 ausgleichen.
Die zweite Hälfte startete vielversprechend. Benedikt Große Düweler gelangen in der 1. Spielminute gleich zwei Tore. Danach folgte aber eine kleine Schwächephase der Füchse, die LöWi nutzte, um auf 8:6 davonzuziehen. Doch das schreckte die Füchse nicht ab. Julian Flacker verkürzte wenig später auf 8:7. Nach dem LöWi erneut treffen konnte, glich Benedikt Große Düweler mit erneut zwei Toren innerhalb einer Minute aus. Als noch 3 Minuten zu spielen waren, ging den Füchsen die Puste aus und LöWi schoss sich mit 4 weiteren Toren zum Sieg.

Das zweite Spiel bestritten die Füchse gegen die TuS Löwen Lintorf. Die Füchse waren von Anfang an die bessere Mannschaft verpassten es aber die Chancen zu nutzen. So ging es mit 2:4 in die Halbzeit. Die Tore für die Füchse hatten Paul Tewes und Benedikt Große Düweler erzielt.
In der zweite Hälfte konnten die Füchse das Ruder aber nochmal herumreißen. Julian Flacker (2) und Benedikt Große Düweler sorgten für ein 5:5 nach 12 Minuten. Die letzten drei Minuten waren äußerst spannend. Eine Minute vor Schluss musste Paul Tewes höchst fragwürdig wegen hohem Stock auf die Strafbank. In Unterzahl gelang Benedikt Große Düweler sensationell der Siegtreffer.

Über die Saison konnte eine starke Verbesserung bei allen Spielern und Spielerinnen beobachtet werden. Altersbedingt können alle Kinder auch nächstes Jahr in der U13 spielen, sodass man dann auch wieder ein starkes Team auflaufen lassen kann.

Erfolgreiches Wochenende für das Damen KF Team

Am 04./05.05. fanden der letzte Damen KF Spieltag sowie die DM Qualifikation statt.
Mit 4 klaren Siegen aus 4 Spielen qualifizieren sich die Füchse souverän für die Deutsche Meisterschaft am 18./19.05. in Dresden.

Los ging es am Samstag morgen um 10 Uhr in Bonn gegen Teutonia Bielefeld. Füchse sind keine Frühaufsteher und so fiel es ihnen auch diesmal schwer am frühen Morgen gleich ihre volle Leistung abzurufen. Zwar traf Jana Baccus nach Vorlage von Lena Best bereits nach 10 Sekunden zum 1:0, danach war aber lange Leerlauf. 10 Minuten später glich Bielefeld gar auf 1:1 aus. Bis zur Pause sorgten erneut Jana Baccus (Assist Riana Mena König) sowie Shawnee Jürgens (Assist Winona Jürgens) für eine knappe Führung. In der zweiten Hälfte kamen die Füchse besser ins Spiel und siegten letztendlich durch drei Tore von Lena Best, zwei Tore von Winona Jürgens und ein Tor von Sarah Hoymann mit 9:3.

Damit stand man schon sicher als NRW Meister fest, nichtsdestotrotz wollte man im zweiten Spiel gegen Bonn, die sich zuvor mit einem Sieg gegen Bielefeld die DM Quali klar gemacht hatten, als Sieger vom Platz gehen.
Die Füchse starteten mit Vollgas ins Spiel und lagen nach der ersten Hälfte bereits mit 15:0 in Front. Die müden Bonnerinnen konnten dem hohen Tempo der Füchsinnen nicht folgen und kamen somit ein ums andere Mal zu spät. Auch in der zweiten Hälfte waren die Füchse weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, agierten aber nicht mehr so konzentriert wie zu vor und mussten 4 Gegentreffer einstecken. Durch weitere 10 geschossene Tore wurde das Ergebnis trotzdem in die Höhe geschraubt. Letztendlich stand ein 25:4 zur Buche.

Am Sonntag fand dann die DM Quali statt. In einer Dreier-Runde mit den SSF Dragons Bonn, dem TSG Erlensee und eben den Dümptener Füchsen wurden die zwei Tickets für die Deutsche Meisterschaft in Dresden vergeben.

Das erste Spiel startete wieder um 10 Uhr in Bonn. Diesmal waren die Mädels der TSG Erlensee aus Hessen die Gegnerinnen. Die Füchse begannen ein wenig frischer als noch am Tag zu vor. Kreierten bereits in den ersten Sekunden tolle Torchancen, haderten aber anfangs mit der Chancenverwertung. Nach dem ersten Treffer durch Riana Mena König in der 4. Spielminute fielen die Tore aber wie am Fließband. Bis zur Halbzeit stand es 8:0, in der zweiten Hälfte konnte der Spielstand durch schöne Kombinationen sogar auf 18:0 hochgeschraubt werden.

Im zweiten Spiel des Tages besiegte Bonn Erlensee, sodass die Füchse schon fest qualifiziert waren und man nun in einer Art Finale gegen Bonn um den westdeutschen Meistertitel kämpfte.

Bonn hatte sich anfangs viel vorgenommen und startete besser als noch am Tag davor in die Partie. Die ersten 10 Minuten war das Spiel ausgeglichen und beide Teams kamen immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor. Durch einen Doppelschlag in der 8. Spielminute wurden die Weichen aber erneut auf Sieg gestellt. Bis zur Halbzeit stand eine komfortable 9:0 Führung auf der Anzeigetafel. In der zweiten Hälfte konnte Bonn das Tempo nicht mehr mitgehen und ließ immer wieder große Lücken in der Defensive. In der vierten Spielminute trafen die Füchse gleich 5 Mal! Dadurch wurde der Spielstand enorm in die Höhe geschraubt. Am Ende gelangen Bonn aber doch noch zwei Treffer, sodass man insgesamt mit 21:2 siegte.

Damit sind die Füchse bereit für die Deutsche Meisterschaft in Dresden. Nach dem letztjährigen Vize DM Titel, ist das Ziel nun nach zwei titellosen Jahren endlich wieder Gold zu holen!