Alle Beiträge von admin

Erster Saisonsieg für die Füchse

Nach der Auftaktniederlage gegen die Hannover Mustangs und dem Pokalaus in München brauchten die Füchse dringend das erste Erfolgserlebnis, um den Start in die neue Spielzeit nicht komplett in den Sand zu setzen. Mit den Lillienthaler Wölfen wartete am vergangenen Wochenende nicht nur der noch amtierende Pokalsieger, sondern auch einer der engsten Favoriten im Kampf um die Playoffplätze. Die Aufgabe war also entsprechend groß, die Füchse somit hoch motiviert und es war alles angerichtet für ein spannenden Floorballabend in Mülheim.

Von Beginn an sollte es das erwartet spannende Spiel werden. Die Anfangsphase war geprägt von einer konzentrierten Defensive auf beiden Seiten und nur wenigen Abschlüssen Richtung gegnerisches Tor. In der 8. Spielminute nutzten die Gäste aus dem Norden einen Fehler im Spielaufbau der Füchse zur 1:0 Führung. Kurz vor der Drittelpause war es dann ein Geniestreich von Kevin Buckermann, der beide Teams mit einem gerechtfertigterweise ausgeglichenen Spielstand in die Pause schickte. Ein sehenswerter Zorro-Trick landetet im Tor der Gäste. Der Kapitän auf die Frage, wie peinlich es gewesen wäre, wenn er nicht geklappt hätte: „Das musst du andere fragen. Solange das Trikot gut sitzt, kann man ein Missgeschick verkraften.“

Auf dem Feld zurück nahmen die Gastgeber nun das Spiel in die Hand. Aus einer sicheren Defensive konnten immer wieder gefährliche Angriffe herausgespielt werden, sodass sich die Füchse bis zur Drittelpause mit zwei Toren absetzen konnten.

Im Schlussdrittel wurde es dann nochmal spannend. Zunächst bauten die Füchse ihren Vorsprung auf drei Tore aus, bevor Lilienthal in Überzahl nochmal ran kam und mit sechs Feldspielern alles nach vorne warf. Trotz des immensen Drucks blieb die Führung bestehen und die ersten Punkte wandern auf das Konto der Füchse.

„Ich bin stolz auf die Leistung unseres Teams, da wir von Anfang an ein gutes Spiel gezeigt haben und in der Verteidigung unser System gut umgesetzt haben. Endlich konnten wir uns für ein gutes Spiel belohnen und haben den Sieg durch eine gute Leistung über 60 Minuten verdient. Die Einsatzbereitschaft hat bei allen Spielern gestimmt. Ich denke, dass es extrem wichtig nach dem holprigen Saisonstart war, dass wir drei Punkte gegen eine sehr gute Mannschaft holen können. Diesen Aufwind gilt es nun ins Training mitzunehmen, um somit eine Siegesserie starten zu können.“

so das Fazit von Kevin Buckermann.

Mit einem guten Gefühl geht es also in die spielfreien Wochen. Das nächste Saisonspiel findet am 24.10 auswärts im hohen Norden bei den Baltic Storms statt.

Tore der Füchse:
1:1 Kevin Buckermann (Jan Niklas Buckermann)
2:1 Jannik Weiß (Tim Osterkamp)
3:1 Tim Osterkamp (Julius Kaps)
4:1 Fabian Hehn (Felix Grün)

https://fvd.saisonmanager.de/index.php?seite=game&game=22220

(mhö)

Anmeldung für die Bundesliga Spiele am 03.10.2020 nun möglich

Endlich gibt es wieder Floorball im Fuchsbau.
Am Wochenende kehren unsere Damen und Herren im Doppelpack zurück in die Sporthalle Holzstraße.
Den Anfang machen unsere Damen, die den MFBC Grimma/Leipzig empfangen. Das Spiel startet um 13:30 Uhr.
Um 17 Uhr spielen dann unsere Herren gegen den amtierenden Pokalsieger aus Lilienthal.

Doch wie funktionieren unsere Heimspiele in Corona Zeiten.
Es wurden ein Hygienekonzept Bundesliga & Pokal Dümptener Füchse entworfen.
In der Sporthalle Holzstraße ist es uns möglich 75 Zuschauer zu begrüßen, sodass wir den Sicherheitsabstand gewährleisten können.
Der Haupteingang dient dieses Mal nur als Eingang für die Sportler und für den Gang zur Cafeteria. Die Verbindung zur Sporthalle wird nicht benutzt. Zuschauer können über den linken Seiteneingang (mit Blick auf die Sporthalle) in die Sporthalle gelangen. Beim ersten Betreten der Halle ist ein Zettel mit Kontaktdaten auszufüllen. Unser Personal wird die Zuschauer informieren und den Weg zu den Plätzen zeigen. Auf den Zuschauerrängen darf die Maske abgenommen werden, ansonsten gilt in der Halle und beim Bestellen an der Cafeteria Maskenpflicht. Ein Einbahnstraßensystem wird in der Halle installiert. Bitte folgt den Markierungen auf dem Boden.

Ab heute könnt ihr euch vorab schon für die Spiele anmelden. Wir werden dann auf der Startseite unserer Homepage und auf unseren Social Media Kanälen Samstag morgen bekannt geben, ob noch freie Plätze verfügbar sind.
Und so einfach geht die Anmeldung:
Mail an: buckermann@duefue.de
Betreff: 1.FBL Damen 03.10.
Betreff: 2.FBL Herren 03.10.

(Wer zu beiden Spielen kommen möchte, verfasst bitte zwei Mails mit dem jeweiligen Betreff)

In der Mail schreibt ihr einfach, mit wie vielen Personen ihr am Spieltag teilnehmen möchtet.

Wenn ihr rechtzeitig eine Mail schreibt und zu den ersten 75 Personen gehört, seid ihr dabei 🙂
Falls das Zuschauerlimit erreicht ist, informieren wir euch per Mail. Wenn ihr nichts von uns hört, habt ihr euch schnell genug angemeldet und wir freuen uns, euch am Spieltag begrüßen zu dürfen.

Zuschaueranmeldung Heimspiel Herren 3.10.2020

Zweiter Sieg im zweiten Auswärtsspiel

Am 26.09.2020 waren die Füchsinnen zu Gast bei den Red Devils Wernigerode. Im zweiten Auswärtsspiel der Saison siegten die Füchsinnen mit 5:2.
Folgende Spielerinnen standen den Trainern Kevin und Ralf Buckermann zur Verfügung:
[T] Daniela Strüngmann, Laura Göbel, Riana Mena König, [C] Anna-Lena Best, Anne Scheunemann, Jana Baccus, [T] Lena Baccus, Marie Hu, Maren Grzenia, Jana Bornemann, Madelyn Castillo Lantigua, Sarah Hoymann, Dorit Melchert, Lara Kürbis, [T] Miriam Rustemeier

Das erste Drittel startete mit Chancen auf beiden Seiten. Miriam Rustemeier im Füchsetor zeigte sich als starker Rückhalt und konnte die Angriffe der Devils allerdings allesamt entschärfen. Die Füchse Offensive nutze unterdessen einen Fehlpass der Devils um mit 1:0 in Führung zu gehen. Laura Göbel eroberte den Ball und spielte zu Maren Grzenia, die den Ball im Tor unterbringen konnte (9. Spielminute). Die Füchsinnen kombinierten weiterhin schön in der gegnerischen Hälfte. In der 13. Spielminute gelang Jana Baccus nach Zusammenspiel mit Sarah Hoymann das 2:0 . In der Folge kamen die Füchsinnen zu vielen weiteren Chancen, konnten den Ball allerdings nicht im Tor unterbringen. Auch den Devils gelang es nicht, Miriam Rustemeier zu überwinden.

Das zweite Drittel verlief ähnlich. Beide Teams kombinierten in ihrer Offensive zahlreiche Chancen, nutzten diese aber nicht effizient und offenbarten in der Defensive einige offene Räume. Laura Göbel erzielte nach Vorlage von Lena Best das 3:0 (4. Minute). Wernigerode verkürzte etwas später auf 3:1 (11. Minute).

Das dritte Drittel war vor Spannung kaum zu überbieten. Wernigerode gelang zunächst der Anschlusstreffer (11. Minute). Die Füchsinnen behielten aber einen klaren Kopf und ließen sich die Führung nicht nehmen. Jana Bornemann stellte den alten Abstand wieder her, in dem sie auf Vorlage von Maren Grzenia das 4:2 erzielte (18. Minute). Daraufhin nahmen die Devils ihre Torhüterin zugunsten einer sechsten Feldspielerin vom Feld. Den Füchsinnen gelang es den Ball zu erobern und ins leere Tor einzuschieben. Laura Göbel vollendete auf Vorlage von Maren Grzenia (18. Minute).

Damit können die Füchsinnen den zweiten Sieg im zweiten Auswärtsspiel verbuchen. Drei wichtige Punkte im Kampf um die oberen Tabellenplätze wandern auf das Füchse Konto.
Am Samstag (03.10.) steht nun das erste Heimspiel der Saison an. Der MFBC Leipzig/Grimma kommt in den Fuchsbau.

Derbysieg der Damen in Bonn

Am 12.09.2020 startete die Bundesliga Saison für unsere Damen mit einem Auswärtsderby in Bonn. Aufgrund der Corona Bestimmungen durften lediglich 15 Spielerinnen pro Team eingesetzt werden. Die Füchsinnen traten mit 13 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen an:

Dimitra Schöpp, Laura Göbel, [C] Anna-Lena Best, Anne Scheunemann, Winona Jürgens, Jana Baccus, [T] Lena Baccus, Marie Hu, Maren Grzenia, Lena Göbel, Jana Bornemann, Madelyn Castillo Lantigua, Sarah Hoymann, Annika Hinz, [T] Miriam Rustemeier

Nach dem erfolgreichen Test beim Internationalen Sparkassen Cup Ende August, den man gewinnen konnte, stellte das Spiel gegen die Erzrivalinnen aus Bonn das erste Pflichtspiel in 6 Monaten dar. Beide Teams starteten dementsprechend mit ein wenig Abtasten in die Partie und es ließen sich viele technische Fehler erkennen. Die Füchsinnen ließen den Ball trotzdem gut in den eigenen Reihen laufen und konnten auch erste Chancen erspielen. Mitte des ersten Drittels waren sie die Mannschaft mit den zwingerenden Aktionen und wurde dafür erstmals belohnt. Das erste Tor der neuen Saison erzielte Sarah Hoymann auf Vorlage von Laura Göbel (7. Spielminute). Die Füchsinnen blieben weiterhin am Drücker und konnten ihren Vorsprung in der 12. Minute ausbauen. Lena Best erzielte das 2:0 nach einem schnellen Gegenangriff. Die Füchsinnen standen sicher in der Abwehr und ließen kaum Bonner Chancen zu. Im Gegenzug entwickelten sie Möglichkeiten nach vorne. Winona Jürgens erzielte auf Vorlage von Jana Bornemann das 3:0 (17. Spielminute). Mit einem komfortablen Vorsprung ging es in die Pause.

Das zweite Drittel war gezeichnet von vielen Fehlern auf beiden Seiten, sowie jeder Menge Stockschläge, die den Spielfluss unterbanden. Die Füchsinnen hatten einige Torchancen, die sie teilweise kläglich vergaben. Bonn erzielte in der 4. Minute des zweiten Drittel den Anschlusstreffer, danach gab es keine weiteren Einträge auf dem Spielberichtsbogen.

Das dritte Drittel verlief ähnlich. Den Füchsinnen gelang es wieder besser, den Ball in den eigenen Reihen zu halten, die Pässe nach vorne blieben aber meist nicht zwingend genug und wenn gute Pässe dabei waren, fehlte es im Abschluss. Hinten blieb man allerdings weiterhin größtenteils souverän und verhinderte, dass Bonn nochmal ran kam. In der 19. Spielminute machte Lena Best nach Assist von Maren Grzenia den Sack zu.
Ein verdienter, aber nicht schöner, 4:1 Arbeitssieg beschert den Füchsinnen die ersten drei Punkte.

In zwei Wochen geht es auswärts weiter in Wernigerode. Das erste Heimspiel findet am 03.10. im Fuchsbau statt. Die Gegnerinnen sind dann der MFBC Leipzig/Grimma.

Füchse unterzeichnen Ausrüstervertrag mit Jamasi Floorball Shop

Die Dümptener Füchse 96 e.V. unterzeichnen einen neuen Ausrüstervertrag mit JAMASI Sports GmbH & Co. KG und bleiben bei der Marke Unihoc.

In einigen Gesprächen im Vorfeld wurde sich auf eine Richtung für die Zukunft geeinigt. „Jamasi unterstützt nicht nur unsere erste Damen und Herren Mannschaft, sondern es wurden direkt Ideen geäußert, die für alle Vereinsmitglieder interessant sind. Mit der Marke Unihoc waren wir in den letzten Jahren sehr zufrieden, sodass es von Anfang an klar war, dass wir bei dieser Marke bleiben wollen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, äußerte sich Kevin Buckermann, der zuständig für die Gespräche des neuen Ausrüstervertrages war.

Der Vertrag wird über die nächsten vier Jahre laufen. Jamasi ist einer der größten Floorballhändler in Deutschland und der Jamasi Floorball Shop ist in Münster beheimatet. Somit ist es auch möglich einmal einen Ausflug nach Münster zu unternehmen oder auf Spieltagen in NRW sich beim Shop direkt das neuste Sortiment anzuschauen.

Moritz Marschke, Vertreter von Jamasi, zeigte sich sehr erfreut über den neuen Vertrag mit unserem Verein:
„Wir freuen uns sehr über die zukünftige Zusammenarbeit mit den Dümptener Füchsen! Zusammen mit Unihoc Deutschland wollen wir den Verein, neben der umfassenden Ausrüstung der Herren- und Damen-Bundesligamannschaft, vor allem bei seiner engagierten Arbeit im Jugend- und Breitensport unterstützen.“

Danke Marita du Roi!

Unser Vertragspartner UNIHOCKEY SHOP (Inh. Marita du Roi) zieht sich aus persönlichen Gründen nach über 20 Jahren im Floorballgeschäft zurück.

Fünf Jahre bestand die Kooperation zwischen unserem Verein und dem Unihockey Shop bzw. Duroi Sports. In diesen fünf Jahren wurden wir immer bestens beraten und es wurden einige gemeinsame Projekte angegangen. Marita hatte immer ein offenes Ohr für uns und konnte mit ihren Ideen, sowie ihrem Engagement eine erfolgreiche Zeit unseres Vereins begleiten. Auch förderte sie einzelne NationalspielerInnen von uns und ermöglichte ihnen somit eine materielle Unterstützung im Floorballsport.

Wir möchten uns bei Marita herzlich für die super Zusammenarbeit bedanken und wünschen ihr für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Füchse halten sich im Onlinetraining fit

Die Hallen sind nun schon mehrere Wochen geschlossen, da ist die Frage: „Was machen unsere Füchseteams eigentlich in dieser Zeit?“

Unsere Füchse halten sich auch in der Corona- Pause weiter fit und bleiben am Ball.
Den Beginn in den Jugendmannschaften machte unsere U7 und U9, die einen Besuch im Zoo absolvierten. Wie das funktioniert? Ganz einfach: Unsere engagierten Trainerinnen bastelten ein buntes Programm für eine Onlineeinheit zusammen, in der die Übungen einen Zoobesuch simulierten. Trainieren und ein wenig lernen in einem! Auch in den kommenden Wochen trafen sich beide Teams immer samstags mit einem wöchentlich neuen Thema.
Seit Anfang des Monats Mai sind auch alle weiteren Jugendteams im Onlinetraining vertreten. Einmal in der Woche trifft sich jede Jugendmannschaft und absolviert ein Programm aus physischen Übungen und floorballspezifischen Übungen, sprich es wird natürlich auch weiter an der Technik gearbeitet.
Außerdem wurden in einigen Teams Wettbewerbe ins Leben gerufen. So wurde in der U15 ein Hochhaltewettbewerb um ein wohlverdientes Eis vor den Sommerferien gestartet, in der U13 ein Mannschaftsquiz und die U7 – U11 absolvierte einen Malwettbewerb. Eine Bilderauswahl findet ihr am Ende des Artikels 🙂

Ferner wurden auf unserem YouTube Kanal ein paar Videos für ein Techniktraining zuhause bereit gestellt.
Hier geht´s zur Füchse Technikschule

Unsere Damen und Herren starteten Anfang Mai ihre Vorbereitung. Der jährliche Kraftzirkel wird als Onlineeinheit absolviert, sowie eine Rumpfeinheit, und die restlichen Laufeinheiten wurden individuell erledigt.
Diese Woche geht es für beide Teams erstmals zurück in die Halle, allerdings unter gewissen Maßnahmen der Stadt, die noch kein normales Floorballtraining zulassen, sondern nur ein Training an den Basics ermöglichen.

Wir freuen uns, dass unser Onlineangebot gut angenommen wird, und danken unseren Trainern für ihre kreativen Ideen.

Hier eine kleine Bilderauswahl:

Spielbetrieb und Trainingsbetrieb eingestellt

Am Freitag morgen teilte Floorball Deutschland mit, dass der Spielbetrieb der 1.Bundesliga Damen und 2.Bundesliga Herren Nord/West (und natürlich der anderen Bundesligen auch) mit sofortiger Wirkung aussetzt. In der Saison 2019/2020 wird der Spielbetrieb nicht wieder aufgenommen und es werden keine Deutschen Meister auf dem Großfeld ausgespielt, da eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes nicht genau terminiert werden kann.
Eine Stellungnahme des Verbandes findet ihr hier:
Stellungnahme Floorball Deutschland

Der Nordrhein-Westfälische Floorball Verband setzt ebenfalls seinen Spielbetrieb aus.
Es wird erstmal von einer Absage aller Spiele bis zum 19.04. gesprochen. Eine Regelung über den weiteren Verlauf der Jugendligen, sowie die Qualifikationen für die Deutschen Meisterschaften und den Deutschen Meisterschaften in der Jugend gibt es noch nicht.
Mehr dazu findet ihr hier:
Stellungnahme NWFV

Die Dümptener Füchse 96 e.V. werden ihren Trainingsbetrieb bis zum 19.04.2020 einstellen! Alle Trainingseinheiten in diesem Zeitraum werden nicht stattfinden. Zudem hat unsere Stadt vorhin eine Schließung aller Sporthallen und -anlagen bis zum 19.04. beschlossen.

Unser Verein drückt allen die Daumen, dass sie gesund bleiben und wird über eine Aufnahme des Trainings-und Spielbetriebes rechtzeitig informieren.

Erneute Niederlage in der Damen Bundesliga

Die Defensive der Füchse muss in den nächsten Spielen wieder enger zusammenrücken.

Die Füchse stehen auch nach dem dritten Spiel der Rückrunde nur mit einem Punkt da. Gegen den Tabellenletzten unterliegt man mit 6:9.

Dabei konnten die Coaches Kevin und Ralf Buckermann beinahe aus dem Vollen schöpfen: [T] Daniela Strüngmann, Dimitra Schöpp, Winona Jürgens, Riana Mena König, [C] Lena Best, Anne Scheunemann, Jana Baccus, [T] Lena Baccus, Marie Hu, Maren Grzenia, Lena Göbel, Jana Bornemann, Madelyn Castillo Lantigua, Sarah Hoymann, Annika Hinz, Dorit Melchert, Lara Kürbis, [T] Miriam Rustemeier, Corinna Elsemann, Lea Hübel

Zu Beginn sah es noch gut aus. Die Füchse erspielten sich die ersten Chancen der Partie und gingen folgerichtig mit 2:0 in Führung. Maren Grzenia per Volley (2. Minute: Assist Winona Jürgens) und Lena Best (8. Minute, Assist Sarah Hoymann) erarbeiteten einen Vorsprung. In der Folge wurde das Tempo allerdings etwas herunter gefahren, sodass die Devils in der 12. Minute zum Anschlusstreffer kamen.

Das zweite Drittel war geprägt von Fehlpässe im Füchse Aufbau, aus denen die Mädels aus dem Harz immer wieder Kapital schöpfen konnten. Dementsprechend glichen sie in der 2. Minute aus und gingen in der 11. Minute sogar in Führung. Die Füchse Antwort ließ allerdings nicht lange auf sich warten, knapp eineinhalb Minuten später traf Lena Best per Solo zum 3:3. Doch der nötige Ruck ging nicht durch die Mannschaft. Man wirkte viel zu passiv und ließ Wernigerode spielen, sodass diesen kurz vor der Pause der erneute Führungstreffer gelang (20. Minute).

Das dritte Drittel begann rabenschwarz und besiegelte letztendlich auch die Niederlage. Innerhalb von drei Minuten traf Wernigerode vier Mal und schoss sich somit auf die Siegerstraße. Winona Jürgens konnte zwar noch zwei Anschlusstreffer erzielen, einen durch einen Schuss durch die Beine bei der gegnerischen Torhüterin und einen im 6 gegen 5 (Assists Maren Grzenia und Lena Best). Die weitere Aufholjagd wurde allerdings durch ein Empty Net Tor von Wernigerode gestoppt. Winona Jürgens dritter Treffer in der 20. Spielminute (Assist Maren Grzenia) war dann nur noch Erhebniskosmetik.
Das Spiel ging mit 6:9 verloren.

Eine enttäuschende Leistung in einer bisher enttäuschenden Rückrunde. Die Füchse müssen unbedingt wieder in die Spur kommen, denn nächste Woche findet bereits das nächste Heimspiel gegen die ETV Lady Piranhhas aus Hamburg statt, die auch die Gegnerinnen im Halbfinale des Final4 darstellen.

Niederlage in Weißenfels

Am 08.02.2020 ging es für unsere Damen auf Osttour. Spiele gegen den UHC Weißenfels und MFBC Leipzig/Grimma standen an. Folgender Kader stand Coach Ralf Buckermann zur Verfügung:

[T] Daniela Strüngmann, Laura Göbel, Riana Mena König, [C] Lena Best, Winona Jürgens, Jana Baccus, [T] Lena Baccus, Marie Hu, Maren Grzenia, Lena Göbel, Jana Bornemann, Madelyn Castillo Lantigua, Sarah Hoymann, Dorit Melchert, Lara Kürbis, [T] Miriam Rustemeier, Lea Hübel

Aufgrund der Sturmwarnung bezüglich des Orkans „Sabine“ musste das Sonntagsspiel gegen den MFBC leider abgesagt werden, von daher können wir heute nur über das Spiel gegen Weißenfels berichten.

Das Spiel begann so wie man sich das erhofft, es dauerte nur 9 Sekunden bis Lena Best den Ball auf Vorlage von Sarah Hoymann im Tor der Cats unterbrachte. In der Folge wirkte Weißenfels verunsichert und es waren die Füchse, die sich gute Chancen erarbeiteten. Statt diese aber zu nutzen, gelang Weißenfels wie aus dem Nichts der Ausgleich (5. Minute). Daraufhin gab es viele Ballverluste auf beiden Seiten, die beiden Teams zu guten Chancen verhalfen. Wieder war es aber nur der UHC, der darauf Kapital schlagen konnte (15. Spielminute). Kurz vor der Pause ging Andrea Gerdes vom UHC nach einem sauberen Zweikampf zu Boden, spielte den Ball dann allerdings am Boden liegend absichtlich mit dem Fuß, was eine 2 Minuten Strafe zur Folge hatte (20. Minute).

Die Überzahl zu Beginn des zweiten Drittels konnten die Füchse leider nicht nutzen. Auch hier blieben viele gute Chancen ungenutzt. Stattdessen erhöhte der UHC in der 7. Spielminute auf 3:1. Darauf folgte eine extreme Druckphase der Füchse, die sie sich mit dem Anschlusstreffer von Sarah Hoymann (Assist Lena Best) zum 3:2 belohnen konnten (15. Spielminute). Der Ausgleich wollte aber einfach nicht fallen. Wieder traf der UHC (17. Spielminute). Kurz gefolgt vom erneuten Anschlusstreffer der Füchse durch Lena Best (Assist Lea Hübel) in der 20. Spielminute.

Das letzte Drittel startete mit einem erneuten Treffer des UHCs, auf den die Füchse keine Antwort mehr fanden. Mit der Führung im Rücken gelang es dem UHC immer besser zu kombinieren, während den Füchsen allmählich die Kräfte auszugehen schienen. Ein Doppelschlag der Cats in der 7. Spielminute besiegelte die Niederlage. Die Füchse versuchten weiterhin alles, scheiterten aber an sich selbst oder Indra Reck im Tor der Cats. Der UHC setzte in der 17. Minute noch eins drauf und eroberte mit diesem Sieg die Tabellenführung zurück.

Durch die Spielabsage am Sonntag, konnten die Füchse nichts wieder gut machen und mussten die Heimreise mit leeren Händen antreten. Wann das Nachholspiel angesetzt wird, wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.