U13 l qualifiziert sich für die DM

Am Samstag, den 11. Mai, fand die U13 DM Quali im Fuchsbau statt. Die jeweils beiden besten aus NRW und Hessen spielten um zwei Tickets für die Deutsche Meisterschaft am 15./16.06. in Berlin. Das Halbfinale musste gewonnen werden, um die DM zu erreichen.

Die Füchse spielten gegen die TSV Tollwut Ebersgöns, die die Saison als 2. Hessens abgeschlossen hatten.

Mit Sergey Wolff (Handgelenkbruch) und Tim Westenberger (krank) fehlten den Füchsen im Halbfinale zwei wichtige Leistungsträger, sodass man mit einem Rumpfkader von nur 5 Feldspielern und einem Torhüter antreten musste.

Nichtsdestotrotz unterstrichen die Füchse von Anfang an ihre Überlegenheit. Nach 6 gespielten Minuten führten sie bereits mit 6:0. Danach folgte eine kurze Schwächephase, die Ebersgöns nutzte, um auf 6:3 zu verkürzen. Der Sieg war aber nie ernsthaft in Gefahr. Bis zur Pause stand eine Führung von 7:3 auf dem Spielbericht. Auch nach der Pause ließen die Füchse nichts anbrennen und siegten letztendlich mit 14:5. Besonders Kapitänin Marisol Varona Beitz konnte sich durch 9 Tore und zwei Vorlagen auszeichnen. Henri Heimbach (3/0), Nuria Guerbouj (0/3), Dominik Nguyen (1/2) und Julius Fröhlich (1/1) waren ebenfalls an Torerfolgen beteiligt. Nach dem Sieg schallte es „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ durch die Halle, denn man war für die DM qualifiziert.

Die Bonner hatten ihr Halbfinale ebenfalls gewonnen und sich somit für die DM qualifiziert. Im großen Finale kam es nun zum Showdown, um den Westmeistertitel. In der Saison hatten die Füchse alle Duelle gegen die Bonner für sich entscheiden können. Würde das heute trotz ersatzgeschwächtem Kader erneut gelingen?
Die erste Hälfte startete vielversprechend. Die Füchse hatten zu Beginn die größeren Chancen, trafen aber das Tor nicht. Zur Hälfte führte Bonn mit 3:1. In Hälfte 2 wurde alles auf eine Karte gesetzt. Tim Westenberger spielte jetzt trotz Krankheit, sodass man mit zwei Reihen agieren konnte und trug sich direkt doppelt in die Torschützenliste ein. Zusammen kämpfte man sich bis in die Verlängerung.

In der Verlängerung hatten die Füchse wieder einige Chancen, jedoch waren es die Bonner, die den Sack zumachten und den Westdeutschen Meistertitel mit nach Hause nahmen. Ärgerlich, da man im Hinblick auf die DM nun die schwierigere Gruppe erwischen wird. Trotzdem kann man mit dem heutigen Spieltag aber zufrieden sein, sich zu fünft für die DM zu qualifizieren, ist eine starke Leistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.