Füchse werden Favoritenrolle im Pokal gerecht

IMG_0960

Am Sonntag, den 18.10.2015, reisten die Füchse nach Hannover. Dort trafen sie auf die zweite Mannschaft von Hannover 96. Eine Woche zuvor waren die Füchse im Heimspiel gegen das erste Team von Hannover 96 in der 2.Bundesliga als Sieger vom Feld gegangen, somit war auch heute die Favoritenrolle auf Seiten der Füchse. Coach Ralf Buckermann musste auf einige Flügelspieler verzichten. Jannik Wahl, Jan Radomski, Andre Herrmann und Martin Plaspohl konnten nicht mit nach Hannover kommen. Außerdem fehlten Michael Ulbrich und Kevin Scholten (Knieverletzung).
Folgender Kader stand zur Verfügung:
[T] Manuel Radomski, Lennart Gottwald, Jannis Kempkes, [C] Kevin Buckermann, Jannik Weiß, Jens Kürbis, Felix Grün, Alexander Panzer, Tim Osterkamp, Christopher Rustemeier, Timm Kempkes, Marvin Höcker, Joose Penttilä, Raphael Röttges, [T] Till Reimer

Direkt nach dem ersten Bully setzte sich Kapitän Kevin Buckermann durch zwei Leute durch, passte zu Felix Grün, der leider nicht zum schnellen Führungstreffer verwandelte. Die Füchse setzten sofort nach und spielten ein hohes Pressing. Die Folge war, dass der Ball immer wieder zurück erobert wurde und Hannover sich nicht aus der eignen Hälfte befreien konnte. So verbuchte der erste Block in ihrem ersten Einsatz drei Chancen. Allerdings sollte es nicht der erste Einsatz an diesem Tag gewesen sein, indem gute Chancen vergeben wurden. Das erste Tor fiel erst nach sieben Minuten. Der Block um Joose Penttilä setzte sich in der Hälfte von Hannover fest, ließ den Ball gut laufen und Joose verwertete eine Vorlage von Jannik Weiß. 3 Minten später trug sich Felix Grün nach einem Slotpass von Kevin Buckermann in die Torschützenliste ein. Nun ging es Schlag auf Schlag und Jannik Weiß und Timm Kempkes schraubten das Ergebnis innerhalb von zwei Minuten auf 0:4 hoch. Zum Ende des ersten Drittels wurde feierte Jugendtalent Tim Osterkamp seinen Einstand im 2.Bundesligateam der Füchse und agierte fortan in der ersten Reihe.

Die Chancenverwertung wurde in der Drittelpause angesprochen und die Spieler versuchten dies zu verbessern. Joose Penttilä zog nach Vorlage von Lennart Gottwald in die Mitte und traf mit einem platzierten Schlenzschuss in den Winkel zum 1:5. Nach zwei gespielten Minuten kamen dann auch die Gastgeber zu ihrem ersten Treffer. Ein Freischlag konnte direkt verwandelt werden. Die Mauerbildung der Füchse war in diesem Moment eher halbherzig und dadurch musste Manuel Radomski, der von Beginn an spielte, das erste Mal hinter sich greifen.
Das Spiel verlief nun aber wieder wie im ersten Drittel. Die Füchse schnürten Hannover in ihrer Hälfte fest, doch fanden nicht immer den Weg um gefährlich vor das Tor zu kommen, denn Hannover stellte die Räume gut zu. Sobald sich eine Torchance ergab, fehlte die nötige Konzentration im Abschluss. Erst in der zehnten Spielminute traf Christopher Rustemeier per Schlenzschuss von der Mittellinie aus. Bis zum Drittelende erzielten die weiteren Tore Raphael Röttges und Kevin Buckermann.

Im letzten Drittel nahm die Treffsicherheit der Füchse weiterhin ab. Lobenswert war die Einstellung von den Spielern aus Hannover, die niemals aufsteckten und den Füchsen bis zur letzten Minute das Leben schwer machten. Jens Kürbis konnte sich mit einem sehenswerten Schlagschuss aus gut 15 m in den Winkel in die Scorerliste eintragen. Zudem markierte Joose Penttilä seinen dritten Treffer am Tag und die erste Reihe bot den Zuschauern am Ende nochmals einen schönen Spielzug, den Felix Grün nach Vorlage von Kevin Buckermann im Tor unterbrachte.

Die Füchse ziehen in die nächste Pokalrunde ein, die am 14./15.11.2015 ausgetragen wird. Die Auslosung folgt noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.