Füchse verlieren Spitzenspiel in Bremen

Quelle: Eiche Horn Floorball (https://www.facebook.com/EicheHornFloorball/photos/a.364526125559.197640.364303375559/10153610081685560/?type=3&theater)
Quelle: Eiche Horn Floorball (https://www.facebook.com/EicheHornFloorball/photos/a.364526125559.197640.364303375559/10153610081685560/?type=3&theater)

Am Samstag, den 24.10.2015, war alles bereit für das Spitzenspiel zwischen den Füchsen und Eiche Horn. 18:30 Uhr Anstoß und die Halle war gut besucht. Allerdings hatten die Füchse vor der Partie doch einige personelle Probleme zu beklagen. Jannik Wahl und Jannik Weiß waren die Woche über krank, Timm Kempkes, Lennart Gottwald, Andre Herrmann, Tim Osterkamp und Michael Ulbrich mussten absagen. Fraglich der Einsatz vom Kapitän Kevin Buckermann. Folgende Leute standen schlussendlich zur Verfügung:

Für Jannik Wahl begann Felix Grün in der Starting Six, die ansonsten keine Umstellungen beinhaltete. Bremen war sicherlich das eingespieltere Team, stand doch nahezu der identische Kader wie in der letzten Saison auf dem Feld. Die Füchse starteten besser in das Spiel, wirkten fitter in den Zweikämpfen und zeigten mehr Wille diese auch zu gewinnen. Überraschenderweise waren ein paar Bremer Verteidiger ein wenig unsicher im Aufbau und so versuchten die Füchse möglichst früh den Gegner unter Druck zu setzen. Es konnten einige Chancen herausgespielt werden, aber die Genauigkeit in den Abschlüssen stimmte noch nicht. Ärgerlich war dann eine Unachtsamkeit in der Defensive der Füchse, die Bremen sofort zur 1:0 Führung durch Finn von Kroge ausnutzte. Die Antwort der Füchse ließ nicht lange auf sich warten. 26 Sekunden später wurde zunächst der Schuss von Kevin Buckermann geblockt, Felix Grün setzte entschlossen nach, sodass der Ball zu Raphael Röttges gelangte, der diesen im Netz unterzubringen wusste. Ausgleich, 1:1 nach 7:11 min. Das Spiel lief weiterhin zu Gunsten der Füchse, immer wieder tauchte man gefährlich vorm Tor der Bremer auf. Die 2min Überzahl wurden leider nicht genutzt, da Bremen sehr gut die Schussmöglichkeiten zustellte und diszipliniert agierte.

Das zweite Drittel sollte nun richtig an Fahrt aufnehmen. Beide Mannschaften kamen entschlossen aus der Kabine zurück aufs Feld und die Unsicherheiten aus dem ersten Drittel waren auf Seiten der Bremer nun verschwunden. Angetrieben durch die Zuschauer, erhöhte Bremen nun die Angriffsbemühungen und drückte die Füchse immer wieder in die eigene Hälfte. Die Verteidigung der Füchse sah das ein und andere Mal ein wenig unsortiert aus. Man merkte, dass Bremen sehr eingespielt war. Zum richtigen Zeitpunkt war es dann Kapitän Kevin Buckermann nach Vorarbeit vom eingewechselten Jannik Wahl, der die Füchse durch einen Weitschuss in Führung schoss. Diesmal war es Bremen die den Rückstand schnell beantworteten. Rafael Fliegner traf nach einem Pass von Till Geiler zum 2:2 und zwei Minuten später musste Goalie Till Reimer nach einem Fehlpass der Füchse erneut hinter sich greifen. In Minute 15:23 gerieten Jannik Wahl und Noah Ehrenfried im Zweikampf aneinander. Folglich wurde für 2 Minuten ein 4 gegen 4 gespielt. Paar Sekunden nachdem die Strafe der beiden abgelaufen war, sprang der Ball von einem heranstürmenden Bremer von seinem Kopf ins Tor der Füchse. Die Schiedsrichter werteten diesen Treffer als regulär, sodass Bremen mit einer zwei Tore Führung in die letzte Pause ging.

Schock für die Füchse zum Beginn des letzten Drittels, musste Kapitän Kevin Buckermann aufgrund einer Verletzung den Weg zurück in die Kabine antreten. Die Binde übernahm Joose Penttilä fürs letzte Drittel. Die Füchse verloren nun in ein paar Situationen die Ordnung gegen immer stärker aufspielende Bremer. So konnte sich Bremen durch Tore von Fliegner und Bochholt mit 6:2 absetzen. Bemerkenswert war weiterhin die hohe Laufbereitschaft der Füchse. Die Spieler versuchten alles um wieder zurück ins Spiel zu finden. So biss Jens Kürbis nach unabsichtlichen Stoß mit dem Knie in die Wade die Zähne zusammen und spielte weiter. In den letzten zehn Minuten erfolgten dann auch wieder gefährliche Angriffe der Füchse und es ging hin und her. Bremen behielt aber die Übersicht über das Spiel und konnte in Minute 17:23 erneut treffen. Eine Minute später verwandelte Till Geiler einen Penalty zum 8:2. 45 Sekunden vor Schluss trug sich der im Slot lauernde Joose Penttilä in die Torschützenliste mit dem Treffer zum 8:3 Endstand ein.
Als Best Player auf Seiten der Füchse wurde Raphael Röttges ausgezeichnet.

Bremen setzte sich in einem guten Floorballspiel verdient durch. Die Fehler müssen nun schnell analysiert werden und der Fokus muss auf das Derby am Samstag um 19:30 Uhr in Kaarst gerichtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.