Derbysieg der Damen in Bonn

Am 12.09.2020 startete die Bundesliga Saison für unsere Damen mit einem Auswärtsderby in Bonn. Aufgrund der Corona Bestimmungen durften lediglich 15 Spielerinnen pro Team eingesetzt werden. Die Füchsinnen traten mit 13 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen an:

Dimitra Schöpp, Laura Göbel, [C] Anna-Lena Best, Anne Scheunemann, Winona Jürgens, Jana Baccus, [T] Lena Baccus, Marie Hu, Maren Grzenia, Lena Göbel, Jana Bornemann, Madelyn Castillo Lantigua, Sarah Hoymann, Annika Hinz, [T] Miriam Rustemeier

Nach dem erfolgreichen Test beim Internationalen Sparkassen Cup Ende August, den man gewinnen konnte, stellte das Spiel gegen die Erzrivalinnen aus Bonn das erste Pflichtspiel in 6 Monaten dar. Beide Teams starteten dementsprechend mit ein wenig Abtasten in die Partie und es ließen sich viele technische Fehler erkennen. Die Füchsinnen ließen den Ball trotzdem gut in den eigenen Reihen laufen und konnten auch erste Chancen erspielen. Mitte des ersten Drittels waren sie die Mannschaft mit den zwingerenden Aktionen und wurde dafür erstmals belohnt. Das erste Tor der neuen Saison erzielte Sarah Hoymann auf Vorlage von Laura Göbel (7. Spielminute). Die Füchsinnen blieben weiterhin am Drücker und konnten ihren Vorsprung in der 12. Minute ausbauen. Lena Best erzielte das 2:0 nach einem schnellen Gegenangriff. Die Füchsinnen standen sicher in der Abwehr und ließen kaum Bonner Chancen zu. Im Gegenzug entwickelten sie Möglichkeiten nach vorne. Winona Jürgens erzielte auf Vorlage von Jana Bornemann das 3:0 (17. Spielminute). Mit einem komfortablen Vorsprung ging es in die Pause.

Das zweite Drittel war gezeichnet von vielen Fehlern auf beiden Seiten, sowie jeder Menge Stockschläge, die den Spielfluss unterbanden. Die Füchsinnen hatten einige Torchancen, die sie teilweise kläglich vergaben. Bonn erzielte in der 4. Minute des zweiten Drittel den Anschlusstreffer, danach gab es keine weiteren Einträge auf dem Spielberichtsbogen.

Das dritte Drittel verlief ähnlich. Den Füchsinnen gelang es wieder besser, den Ball in den eigenen Reihen zu halten, die Pässe nach vorne blieben aber meist nicht zwingend genug und wenn gute Pässe dabei waren, fehlte es im Abschluss. Hinten blieb man allerdings weiterhin größtenteils souverän und verhinderte, dass Bonn nochmal ran kam. In der 19. Spielminute machte Lena Best nach Assist von Maren Grzenia den Sack zu.
Ein verdienter, aber nicht schöner, 4:1 Arbeitssieg beschert den Füchsinnen die ersten drei Punkte.

In zwei Wochen geht es auswärts weiter in Wernigerode. Das erste Heimspiel findet am 03.10. im Fuchsbau statt. Die Gegnerinnen sind dann der MFBC Leipzig/Grimma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.