Shutout beim Auswärtssieg in Hannover

Am Samstagabend stand für die Herrenmannschaft der Dümptener Füchse das letzte Auswärtsspiel der laufenden Saison auf dem Programm.
Es ging in die Landeshauptstadt Niedersachsens zur Floorballabteilung von Hannover 96. Das aktuelle Schlusslicht der Liga braucht unbedingt Punkte im Abstiegskampf und so erwartete man ein engagiertes und kämpferisches Aufbäumen der Gastgeber.
Wie am vergangenen Wochenende stand Trainer Ralf Buckermann der folgende Kader zur Verfügung:

Goalie Till Reimer, Lennart Gottwald, Jannis Kempkes, Jan Niklas Buckermann, Julius Kaps, Jens Kürbis, Felix Grün, Tim Osterkamp, Helmut Hobje, Marvin Höcker, Fabian Hehn, Jannik Weiß und Niklas Skalix.

Dem gegenüber stand nur ein kleines Aufgebot der Gastgeber von acht Feldspielern, welche sich vor allen Dingen zu Beginn hauptsächlich auf eine kompakte Defensive konzertierten. Folglich waren die Füchse, mit viel Ballbesitz, um eine erfolgreiche Spielgestaltung bemüht. Doch wollten sie diese Rolle im ersten Drittel noch nicht annehmen. Mit wenig Tempo und mutlos konnten kaum gefährliche Angriffe inszeniert werden und so war es in der 9. Spielminute ein eigentlicher Pass von Marvin Höcker (Assist: Jan Niklas Buckermann), der etwas glücklich den Weg ins Tor der Hannoveraner fand. Aus der daraus resultierenden Führung konnte jedoch auch kein Schwung gewonnen werden. Im Gegenteil, immer wieder lud man die Gastgeber durch einfache Fehler zu Kontern ein, welche glücklicherweise durch eine starke Leistung von Schlussmann Till Reimer egalisiert wurden. In der 16. Spielminute konnte Jannis Kempkes durch Vorarbeit von Julius Kaps die Führung dann doch endlich ausbauen.
Mit mäßiger Leistung im ersten Drittel, aber einer 2:0 Führung ging es dann in die erste Pause.

Zurück auf dem Feld kamen die Füchse nun etwas besser ins Spiel. Mit etwas mehr Tempo und Mut konnte der Druck auf den Gastgeber erhöht werden, was sich nun auch auf der Anzeigetafel bemerkbar machte.
In der 27. und 31. Spielminute war es zweimal Helmut Hobje, der zunächst Niklas Skalix und anschließend Jan Niklas Buckermann in Szene setzte. Wenige Minuten später war es dann Fabian Hehn der zunächst selbst ein Zuspiel von Marvin Höcker verwerten konnte und kurz vor Ende des Drittels Jan Niklas Buckermann zur 6:0 Führung auflegte.

Auch im Schlussdrittel lief der Ball besser in den Reihen der Füchse. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnte die Führung um weitere zwei Tore ausgebaut werden. Zunächst war es hier Tim Osterkamp, der ein Zuspiel von Julius Kaps erfolgreich einnetze. Bevor nur 25 Sekunden später Jan Niklas Buckermann einen Querpass von Marvin Höcker erfolgreich abschloss. In der 50. Spielminute war es erneut Jan Niklas Buckermann (Assist: Helmut Hobje), der mit seinem vierten Treffer des Tages, den Hannoveraner Schlussmann bezwang. Nachdem einem Sieg nun nichts mehr im Weg stand, wollte man unbedingt die Null halten, um Goalie Till Reimer ein verdientes Shutout zu ermöglichen. So stand der Fokus der letzten Spielminuten vermehrt auf einer sicheren Defensive. In der letzten Spielminute ließen es sich die Füchse jedoch trotzdem nicht nehmen das Ergebnis zweistellig zu gestalten. Jens Kürbis verwertet hier den Abpraller nach dem Schuss von Helmut Hobje zum 10:0 Endstand.

Letztendlich zeigten die Füchse eine durchweg solide Leistung beim Tabellenschlusslicht. Sicherlich kann man mit der Torausbeute nicht ganz zufrieden sein, jedoch steht auf der anderen Seite die Null und ein erfreuliches Shutout für Till Reimer.

Das nächste Heimspiel der Füchse ist bereits am kommenden Sonntag (24.02) um 15:30 an der Holzstraße in Mülheim. Dann zu Gast die Gettorf Seahawks aus Schleswig-Holstein.

(mhö)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.