Tabellenführer zu Gast im Fuchsbau

IMG_6015

Zum 8. Saisonspiel bekamen die Dümptener Füchse Besuch vom ungeschlagenen Tabellenführer Blau-Weiß 96 Schenefeld. Der Gast aus Hamburg spielt eine tadellose Saison – ohne Punktverlust.
Die Füchse hingegen waren nach den vorangegangenen schwachen Leistungen hoch motiviert. Mit einem Sieg könnten die Mülheimer sich wieder an die oberen Tabellenplätze herankämpfen.

Das Aufgebot der Füchse sah wie folgt aus:
[T] Daniela Strüngmann, Matthias Böthgen, Lennart Gottwald, Jannis Kempkes, Jan Niklas Buckermann, [C] Kevin Buckermann, Jens Kuerbis, Felix Grün, Tim Osterkamp, Timm Kempkes, Marvin Höcker, Jannik Weiß, Raphael Röttges, Julius Kaps, [T] Till Reimer, Christopher Rustemeier

Von Spielbeginn an waren die Füchse konzentriert und konnten sich so bereits in der ersten Spielminute durch Jannik Weiß (Assist: Matthias Böthgen) in Führung bringen.
In der 9. Spielminute war es ein abgefälschter Schuss und die Irritation der Hallensirene, die den Schenefeldern den Ausgleich bescherte. Wenige Sekunden vor der Drittelpause konnten die Gäste einen der wenigen Fehler der Füchse nutzen und durch den darauffolgenden Konter den Führungstreffer erzielen. So ging es für die Mülheimer mit einem 1:2 Rückstand in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann auf einem hohen taktischen Niveau, die Defensiven beider Mannschaften ließen nur wenige Torchancen zu. Dennoch konnten die Gäste eine kurze Phase der Unkonzentriertheit unserer Füchse ausnutzen und ihre Führung in der 36. Spielminute mit einem Doppelschlag ausbauen.
Beim Stand von 1:4 hatte die Mülheimer Mannschaft Gelegenheit sich in der Drittelpause zu sammeln, um im letzten Drittel das Spiel noch zu drehen. Dort zeigten die Füchse, weswegen sie zu den Top Teams der Liga zählen. Schenefeld bekam immer weniger Spielanteile und verlor den Zugriff. Die Füchse hingegen spielten sich immer mehr Torchancen heraus und konnten sich in der 46. Spielminute durch Jan-Niklas Buckermann (Assist: Kevin Buckermann) und in der 48. durch Kevin Buckermann (Assist: Raphael Röttges) mit Anschlusstreffern belohnen.
Zusammen mit den Zuschauern im Rücken spielten die Füchse nun ihr bestes Floorball der Saison und erzielten drei Minuten vor Schluss sogar den verdienten Ausgleich (Kevin Buckermann).

Auch in den letzten Minuten erspielten sich die Hausherren noch die ein oder andere gefährliche Torchance, jedoch wurde ihr engagiertes Spiel nicht belohnt. Somit ging es nach dem 4:4 in der regulären Spielzeit wie in der Vorwoche in die Verlängerung.

Hier wollten beide Mannschaften wenig riskieren und bloß keinen Fehler machen.
In der 6. Minute der Verlängerung nutze der Gast eine Unachtsamkeit der Füchse und erzielte so den entscheidenden Treffer zum zweiten Punkt.

Die Füchse zeigten eines ihrer besten Spiele der Saison und konnten als erste Mannschaft den Hamburgern einen Punkt abnehmen. Diesen Schwung wollen die Mülheimer mitnehmen und so in zwei Wochen aus Frankfurt 3 Punkte entführen.

(fgr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.