Füchse erstmals geschlagen

img_5907

Am verganenen Samstag reisten die Füchse nach Kaarst zum Lokalrivalen, der DJK Holzbüttgen, um die nächsten drei Punkte in der Liga einzufahren. Folgender Kader stand Trainer Ralf Buckermann zur Verfügung:
[T] Daniela Strüngmann, Lennart Gottwald, Jannis Kempkes, Jan Niklas Buckermann, Jan Radomski, [C] Kevin Buckermann, Jens Kürbis, Felix Grün, Tim Osterkamp, Joose Penttilä, Marvin Höcker, Jannik Weiß, Raphael Röttges, Jannik Wahl, Julius Kaps, [T] Till Reimer, Christopher Rustemeier

Die Füchse begannen vielversprechend – gegen eine defensiv eingestellte Heimmannschaft hatten die Füchse deutlich mehr Ballbesitz und zu Beginn auch die klareren Chancen. Zwar blieb eine 2-Minuten Strafe gegen Holzbüttgen ungenutzt, kurz darauf jedoch zappelte der Ball zum ersten Mal im Tor der Holzbüttgener. Jan Niklas Buckermann hatte per Volleyabnahme getroffen, die Schiedsrichter entschieden jedoch auf hohen Schläger. In der Folge kam Holzbüttgen zwar besser in die Partie, die Füchse jedoch blieben spielbestimmend, ohne jedoch zählbares auf die Anzeigetafel zu bringen – 0:0 zur ersten Pause.

Der zweite Abschnitt sollte sich in seinem Charakter deutlich ändern. Holzbüttgen versuchte nun früher anzugreifen, was die Füchse zu einigen vermeidbaren Fehlern zwang und den Gastgebern die ersten guten Torchancen einbrachte. Till Reimer im Tor zeigte sich jedoch in Topform und konnte ein ums andere Mal seine Klasse zeigen. In Minute 22 konnte Jan Niklas Buckermann dann den Raum nutzen, den die offensivere Spielweise der Gastgeber verursachte, und per Fernschuss auf 0:1 stellen (Assist: Marvin Höcker). In der Folge gab es gute Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten, auch wenn die Partie zum Ende des Drittels leicht zu gunsten Holzbüttgen kippte – daraus resultierten zwei direkt aufeinanderfolgende Strafen gegen die Füchse, von denen Holzbüttgen die zweite zum Ausgleich nutzen konnte (40.) – 1:1 zur zweiten Pause.

Das Schlussdrittel sollte also die Entscheidung bringen. Während die Füchse eine Überzahl (45.) ungenutzt ließen, nutzte die DJK ihrerseits eine Möglichkeit in Überzahl (54.) zur erstmaligen Führung. Die Füchse zeigten sich dann zu fahrig beim darauffolgenden Bully, sodass nur 4 Sekunden nach Wiederanpfiff das 3:1 und damit die Vorentscheidung fiel. Zwar konnte Felix Grün in Überzahl (Assist: Jan Niklas Buckermann) in Minute 58 nochmal auf 3:2 verkürzen, den Ausgleich schafften die Füchse trotz lang anhaltendem Schlussspurt nicht mehr.

Für die Füchse heißt es jetzt den Kopf nicht hängen zu lassen und im Training an den Fehlern zu arbeiten. Ein Doppelschlag binnen 4 Sekunden besiegelte die Niederlage im Derby – das Team ist jedoch gewillt, seine Hausaufgaben zu machen und etwaige Fehler im kommenden Auswärtsspiel bei Hannover 96 abzustellen.

Spätestens am 12./13. November, wenn im Pokal der UHC Weißenfels als amtierender deutscher Meister, deutscher Pokalsieger und neuerdings auch Europapokalsieger nach Dümpten reist, wollen sich die Füchse in absoluter Topform präsentieren.

(jwa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.