Pflichtaufgabe erfüllt

img_6029

Für die Füchse ging es am verganenen Samstag ins hessische Butzbach zum früheren Ligakonkurrenten Floorball Butzbach. Die Mission war klar – mit einem Sieg den Einzug in die dritte Pokalrunde klarmachen!
Aufgrund einiger kurzfristiger, krankheitsbedinger Ausfälle konnten die Füchse erstmals in dieser Saison keine drei Blöcke aufbieten. Lediglich 11 Feldspieler und Daniela Strüngmann, die ihr Startdebüt im Tor der Füchse feierte, traten die Reise an. Das Aufgebot bestand aus:

[T] Daniela Strüngmann, Matthias Böthgen, Jannis Kempkes, Jan Niklas Buckermann, [C] Kevin Buckermann, Felix Grün, Timm Kempkes, Joose Penttilä, Raphael Röttges, Jannik Wahl, Martin Plaspohl, Christopher Rustemeier

Bereits früh im Spiel wurde deutlich in welche Richtung die Partie laufen würde – während die Füchse mehrheitlich in Ballbesitz waren, versuchte Butzbach über lange Bälle auf ihre starken Individualisten zum Erfolg zu kommen. Den Füchsen gelang der Start in die Partie jedoch gut – Jan Niklas Buckermmann per Penalty und Joose Penttilä nach einem Abpraller sorgten für die frühe Führung. Jedoch agierten die Füchse nicht mit letzter Konzentration und machten einige unnötige Fehler, sodass Butzbach vor der ersten Pause noch zum 1:2 verkürzen konnte.

Im zweiten Drittel übernahmen die Füchse weiterhin die Kontrolle und konnten früh durch Timm Kempkes per Direktabnahme aus dem Slot 3:1 erhöhen. Die erste Strafzeit gegen Butzbach nutzte kurze Zeit später Christopher Rustemeier zum 4:1, ehe die Füchse in Unterzahl das 2:4 hinnehmen mussten. In einem zunehmend aggressiveren Spiel behielten die Füchse die Ruhe und konnten die daraus resultierenden Strafzeiten gegen Butzbach nutzen. Christopher Rustemeier erhöhte zunächst in Überzahl auf 5:2, ehe er per sehenswerter Volleyabnahme auch zum 6:2 einnetzte.

Auch im Schlussabschnitt änderte sich das Bild nicht. Die Füchse hatten kaum Probleme, die wenigen Angriffsbemühungen der Butzbacher abzufangen. Im Gegenteil, Jannik Wahl konnte per Fernschuss auf 7:2 erhöhen, ehe ein Butzbacher Konter zum 7:3 führte. Butzbach reagierte auf die andauernde Dominanz der Füchse gereizt und musste folgerichtig sowohl eine 2-Minuten Strafe als auch eine 10-Minuten Strafe hinnehmen. Eine 2-Minute Strafe wegen Reklamierens gegen die Füchse führte auf dem Feld zu einer 4-gegen-3 Überzahl für die Füchse, die Jan-Niklas Buckermann zum 8:3 nutzte. Auch der Schlusspunkt blieb ihm vorbehalten mit seinem dritten Treffer zum 9:3. Abgesehen von zwei weiteren Strafzeiten passierte in der Folge nichts mehr.

Mit einem klar verdienten 9:3 Erfolg ziehen die Füchse damit in die nächste Runde ein. Aufgrund zahlreicher notwendiger Umstellungen vor dem Spiel lief allerdings nicht alles Rund im Spiel der Füchse. Bis zur kommenden Woche, wenn es im Derby gegen die DJK aus Holzbüttgen geht, gilt es, weiter am Spiel zu arbeiten. Anpfiff gegen Holzbüttgen ist am Samstag, den 22.10. um 19 Uhr in der Stadtparkhalle in Kaarst.

(jwa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.