Mit Rückenwind ins neue Jahr?

Am vergangenen Samstag gab es in der Sporthalle an der Holzstraße wieder einen Doppelspieltag für die Dümptener Füchse. Nachdem das Damenteam ihre Gegnerinnen aus Bayern ohne Punkte und mit deutlich negativer Tordifferenz auf die Rückreise schickte, empfing das Herrenteam die Gettorf Seahawks. Trainer Ralf Buckermann konnte dabei auf folgenden Kader zurückgreifen:

[T] Felix Bender, Jannis Kempkes, Jan Niklas Buckermann, [C] Kevin Buckermann, Jens Kürbis, Felix Grün, Tim Osterkamp, Markus Jendrike, Georg Zentgraf, Maximilian Braun, Marvin Höcker, Fabian Hehn, Patrick Heuer, Niklas Skalix, [T] Till Reimer

Wegen der bekannten Konterstärke der Gäste nahmen die Füchse sich vor geduldig und kontrolliert zu spielen. Das gelang zwar weitgehend auch, musste aber nach Zeitstrafe gegen Fabian Hehn (Stockschlag) und Power Play-Tor der Gettorfer in der dritten Minute lange Zeit in Rückstand geschehen. Trotz einiger guter Chancen, schafften die Füchse den Ausgleich erst in der 18. Minute, nur um sofort wieder in Rückstand zu geraten. Noch vor der Pause musste dann auch Niklas Skalix wegen Stockschlags auf die Strafbank, sodass die Gastgeber das zweite Drittel in Unterzahl beginnen mussten. Die Zeitstrafe blieb ohne Wirkung auf den Spielstand. Stattdessen konnte Jannis Kempkes den erneuten Ausgleich erzielen. Trotz zweier weiterer Zeitstrafen gegen die Seahawks konnten die Gäste wieder mit einem Tor Vorsprung in die Pause gehen, nach einem Tor von Yannik Sydow in der Mitte des Drittels.

Im Schlussdrittel zahlte sich die Geduld der Füchse und vielleicht auch eine etwas bessere Kondition aus. Innerhalb von zwei Minuten und noch vor der Mitte des Drittels trafen Jan Niklas Buckermann, Jens Kürbis und Tim Osterkamp und zu allem Überfluss fingen die Gäste sich etwas später auch noch ein Eigentor zum 6:3. Auch in der letzten Spielminute gaben die Seahawks nicht auf und schafften nach einer Zeitstrafe gegen Jannis Kempkes das 6:4. Wie beim letzten Heimspiel der Füchse gab es einen Abschlusstreffer für die Füchse als Schlusspunkt, bei dem sich Kevin Buckermann und Fabian Hehn noch beinahe Gegenseitig vom Treffer abgehalten hätten.

Mit dem verdienten 7:4 und auf dem zweiten Tabellenplatz müssen die Füchse nun bis zum 16. Januar warten, dass es weitergeht. Dann treten sie in Hannover gegen die Mustangs an. Zum nächsten Heimspiel wird der BSV Roxel dann erst am 27.02. erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.