Deutlicher Sieg gegen die SG Stern München/Sportfreunde Puchheim

Am vergangenen Samstag, den 06.11.2021 begrüßten die Damen der Füchse die SG Stern München/Sportfreunde Puchheim im Fuchsbau. Im letzten Ligaspiel des Kalenderjahres wollten die Füchsinnen gegen die Bundesliganeulinge aus dem Süden der Republik die nächsten drei Punkte einfahren und somit die Tabellenführung ausbauen.

Den Trainern Kevin und Ralf Buckermann standen aufgrund von einigen Ausfällen nur fünfzehn Spielerinnen zur Verfügung:

[T] Daniela Strüngmann, Marisol Varona Beitz, Laura Göbel, Riana Mena König, Theresa Beppler-Alt, [C] Lena Best, Winona Jürgens, Jana Baccus, Marie Hu, Maren Graef, Lena Göbel, Madelyn Castillo Lantigua, Anne Scheunemann, Janika Willingmann, [T] Miriam Rustemeier.

Von Beginn an stellten die Füchsinnen ihre Ambitionen unter Beweis. Es dauerte nur 20 Sekunden da konnte Winona Jürgens (Assist Lena Göbel) bereits das 1:0 markieren. In der Folge machten die Füchsinnen mit Ball hohes Tempo und setzten die Gegnerinnen auch ohne Ball bereits früh unter Druck. Daraus resultierten einige Torchancen. In der 5. Minute gelang Lena Best (Assist Winona Jürgens) nach einem schön zu Ende gespielten Angriff das 2:0. In der 7. Minute musste eine Münchenerin wegen Stockschlags auf die Strafbank. Die daraus resultierende Überzahl nutzte erneut Lena Best (Assist Laura Göbel), um auf 3:0 zu erhöhen. München zeigte sich sichtlich überfordert und hatte mit der noch jungen, unerfahrenen Mannschaft wenig entgegenzusetzen. Bis zur ersten Drittelpause schraubten die Hausherrinnen das Ergebnis bis auf 7:0 herauf: Winona Jürgens (2), Theresa Beppler-Alt und Marisol Varona Beitz sorgten für die Tore.

Im zweiten Drittel schienen die Füchsinnen nahtlos an die Leistung aus dem ersten Drittel anzuknüpfen. Sie hatten deutlich mehr Ballbesitz, schnürten die Gegnerinnen in der eigenen Hälfte ein und setzten bei Ballverlust direkt nach. Laura Göbel erhöhte in der 2. Minute auf 8:0. In der Folge spielten die Füchsinnen zwar weiterhin gute Angriffe, ließen aber die letzte Konsequenz im Torabschluss missen. Erst 10 Minuten später gelang ihnen in Person von Winona Jürgens (Vorlage Lena Best) der nächste Treffer. Theresa Beppler-Alt und Jana Baccus (Vorlage Anne Scheunemann) schraubten das Ergebnis dann allerdings schnell weiter hoch: 11:0 nach 17 Minuten. In der 18. Minute kam München zum ersten Tor. Einen ihrer wenigen Angriffe konnten sie erfolgreich zum 1:11 verwerten.

Im letzten Drittel setzten die Füchsinnen das Toreschießen weiter munter fort. Laura Göbel (Vorlage Maren Graef), Lena Best (Vorlage Marie Hu) und Marisol Varona Beitz (Vorlage Lena Best) erhöhten bis zur 4. Minute auf 14:1. In der fünften Minute profitierte die SG von einem individuellen Fehler der Füchsinnen und konnte den zweiten Treffer erzielen. Unglücklicherweise stand die Torschützin nicht auf dem Spielberichtsbogen, sodass sie des Feldes verwiesen werden musste. Die daraus resultierende fünfminütige Überzahl münzten die Füchsinnen in zwei Tore um. Lena Göbel (Assist Riana Mena König) und Riana Mena König (Assist Janika Willingmann) waren erfolgreich. Die SG war nun endgültig erschöpft und konnte der Schlussoffensive der Füchsinnen nicht standhalten. Lena Best (2), Madelyn Castillo Lantigua, Laura Göbel und Anne Scheunemann sorgten für einen 21:2 Endstand. Alle 13 Feldspielerinnen konnten damit heute mindestens einen Punkt beitragen!

Die Füchsinnen überwintern nach fünf gespielten Partien vor Hamburg und Weißenfels an der Tabellenspitze. Weiter geht es in der Liga erst im neuen Jahr. Dort steht das Nachholspiel gegen die Red Devils Wernigerode an (Termin wird noch bekanntgegeben), ehe es im Februar in die Rückrunde geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.