Niederlage in Weißenfels

Am 08.02.2020 ging es für unsere Damen auf Osttour. Spiele gegen den UHC Weißenfels und MFBC Leipzig/Grimma standen an. Folgender Kader stand Coach Ralf Buckermann zur Verfügung:

[T] Daniela Strüngmann, Laura Göbel, Riana Mena König, [C] Lena Best, Winona Jürgens, Jana Baccus, [T] Lena Baccus, Marie Hu, Maren Grzenia, Lena Göbel, Jana Bornemann, Madelyn Castillo Lantigua, Sarah Hoymann, Dorit Melchert, Lara Kürbis, [T] Miriam Rustemeier, Lea Hübel

Aufgrund der Sturmwarnung bezüglich des Orkans „Sabine“ musste das Sonntagsspiel gegen den MFBC leider abgesagt werden, von daher können wir heute nur über das Spiel gegen Weißenfels berichten.

Das Spiel begann so wie man sich das erhofft, es dauerte nur 9 Sekunden bis Lena Best den Ball auf Vorlage von Sarah Hoymann im Tor der Cats unterbrachte. In der Folge wirkte Weißenfels verunsichert und es waren die Füchse, die sich gute Chancen erarbeiteten. Statt diese aber zu nutzen, gelang Weißenfels wie aus dem Nichts der Ausgleich (5. Minute). Daraufhin gab es viele Ballverluste auf beiden Seiten, die beiden Teams zu guten Chancen verhalfen. Wieder war es aber nur der UHC, der darauf Kapital schlagen konnte (15. Spielminute). Kurz vor der Pause ging Andrea Gerdes vom UHC nach einem sauberen Zweikampf zu Boden, spielte den Ball dann allerdings am Boden liegend absichtlich mit dem Fuß, was eine 2 Minuten Strafe zur Folge hatte (20. Minute).

Die Überzahl zu Beginn des zweiten Drittels konnten die Füchse leider nicht nutzen. Auch hier blieben viele gute Chancen ungenutzt. Stattdessen erhöhte der UHC in der 7. Spielminute auf 3:1. Darauf folgte eine extreme Druckphase der Füchse, die sie sich mit dem Anschlusstreffer von Sarah Hoymann (Assist Lena Best) zum 3:2 belohnen konnten (15. Spielminute). Der Ausgleich wollte aber einfach nicht fallen. Wieder traf der UHC (17. Spielminute). Kurz gefolgt vom erneuten Anschlusstreffer der Füchse durch Lena Best (Assist Lea Hübel) in der 20. Spielminute.

Das letzte Drittel startete mit einem erneuten Treffer des UHCs, auf den die Füchse keine Antwort mehr fanden. Mit der Führung im Rücken gelang es dem UHC immer besser zu kombinieren, während den Füchsen allmählich die Kräfte auszugehen schienen. Ein Doppelschlag der Cats in der 7. Spielminute besiegelte die Niederlage. Die Füchse versuchten weiterhin alles, scheiterten aber an sich selbst oder Indra Reck im Tor der Cats. Der UHC setzte in der 17. Minute noch eins drauf und eroberte mit diesem Sieg die Tabellenführung zurück.

Durch die Spielabsage am Sonntag, konnten die Füchse nichts wieder gut machen und mussten die Heimreise mit leeren Händen antreten. Wann das Nachholspiel angesetzt wird, wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.