Erfolgreicher Start ins Jahr 2019

Am Samstag empfingen die Dümptener Füchse die Mannschaft vom BSV Roxel aus Münster zum Rückrundenauftakt der 2. Floorball Bundesliga. Nach der Niederlage zum Jahresende gegen Ebersgöns wollte die Mannschaft unbedingt erfolgreich ins neue Jahr starten, um weiter am Rennen um die Playoffplätze teilzunehmen.
Aufgrund diverser verletzungsbedingter Ausfälle, stand Trainer Ralf Buckermann nur der folgende schmale Kader zur Verfügung:

Lennart Gottwald, Jannis Kempkes, [C] Kevin Buckermann, Anna-Lena Best, Jens Kürbis, Felix Grün, Tim Osterkamp, Timm Kempkes, Marvin Höcker, Fabian Hehn, Jannik Weiß und Goalie Till Reimer.

Jan Niklas Buckermann, der sich gegen Ebersgöns am Sprunggelenk verletzt hatte, absolvierte zwar das Warmup, konnte aber nicht am Spiel teilnehmen.
Erstmalig zum Einsatz kam außerdem Neuzugang Helmut Hobje. Der ehemalige Kieler trainiert bereits seit November mit der Mannschaft und ist flexibel sowohl defensiv als auch offensiv eine echte Verstärkung.

Wie des Öfteren in dieser Saison starteten die Füchse durchwachsen in die Partie gegen die Tabellen-sechsten. Bereits in der dritten Minute konnten die Gäste den Spielaufbau der Füchse stören und den anschließenden Konter zur 1:0 Führung verwerten. Diese sollte jedoch nicht lange anhalten. Es dauerte genau 81 Sekunden bis Tim Osterkamp die Führung der Gäste egalisierte und den Ball zum 1:1 einnetzte. In der fünften und sechsten Spielminute mussten die Unparteiischen jeweils zwei Strafminuten gegen den BSV aussprechen. Die sich daraus ergebene Überzahl nutzte erneut Tim Osterkamp, auf Zuspiel von Felix Grün, zum Führungstreffer der Füchse. Dieser brachte jedoch nicht die erhoffte Sicherheit, immer wieder waren es einfache Ballverluste, die den Gästen die Möglichkeit für gefährliche Konter lieferten. In der 14. und 15. Spielminute konnten die Münsteraner diese dann auch nutzen und das Spiel zu ihren Gunsten drehen. Dementsprechend ging es für die Füchse mit einem knappen Rückstand in die erste Drittelpause.

Zurück auf dem Feld wirkten die Gastgeber nun deutlich konzentrierter und nahmen das Spiel in die eigene Hand. Mit viel Ballbesitz, einigen Torchancen und vier weiteren Minuten in Überzahl, machte man es den Gästen nun deutlich schwerer. Belohnt wurden dieser Einsatz jedoch erst in der 33. Spielminute, als Tim Osterkamp Jannik Weiß in Szene setzte, der der den Münsteraner Goalie umspielte und den Ball im oberen linken Eck unterbrachte. Doch auch die Gäste aus Münster kämpften weiter und konterten gefährlich, scheiterten aber immer wieder an der Dümptener Defensive und besonders am bärenstarken Schlussmann der Füchse, Till Reimer. Kurz vor Ende des Drittels gingen die Gastgeber dann durch einen Volleyschuss von Timm Kempkes, auf Vorarbeit von Kevin Buckermann, endlich wieder in Führung.

Mit einem Tor Vorsprung ging es ins letzte, hart umkämpfte Drittel. Auch wenn die Füchse weiter die spielbestimmende Mannschaft waren, gelang es Ihnen zunächst nicht die Führung auszubauen. Erst in der 50. Spielminute war es erneut das Duo Kempkes-Buckermann, diesmal mit vertauschten Rollen, das den Treffer zum 5:3 erzielte. Entschieden war das Spiel an dieser Stelle allerdings noch nicht. In der 53. Spielminute verkürze Münster in Überzahl wieder auf 5:4, bevor Kevin Buckermann eine Minute später, den alten Abstand wiederherstellte. Für die vermeintliche Vorentscheidung (54. Min) sorgte dann Nachwuchsspieler Fabian Hehn (Assist: Kevin Buckermann) mit seinem ersten Bundesligator.
Die Gäste nahmen daraufhin den Goalie aus dem Tor, um mit sechs Feldspielern nochmals den Druck zu erhöhen – mit Erfolg. Bereits nach 32. Sekunden landete ein verdeckter Weitschuss im Tor von Till Reimer. Näher kamen die Münsteraner aber nicht mehr heran. Für den Schlusspunkt sorgte erneut Kevin Buckermann, der den Spielaufbau der Gäste unterband und den Ball ins leere Tor zum 8:5 Endstand bugsierte.
Am Ende gewinnen die Füchse das körperlich hart umkämpfte Spiel und sammeln drei weitere wichtige Punkte im Kampf um die Playoffplätze.

(mhö)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.