2. Bundesliga Herren mit erster Saisonniederlage

Center und Flügelspieler Tim Osterkamp zeigt sich ballsicher.

Am 08.10. luden die Füchse zum 2.Heimspiel der Saison in den Ersatz-Fuchsbau an der Lehnerstraße ein. Gegner waren diesmal die Gettorf Seahawks.
Coach Ralf Buckermann konnte folgende Spieler aufbieten:

Till Reimer (T), Kevin Buckermann (C), Jan Niklas Buckermann, Lena Best, Martin Plaspohl, Jannis Kempkes, Timm Kempkes, Jens Kürbis, Raphael Röttges, Tim Osterkamp, Joose Penttilä, Marvin Höcker, Lennart Gottwald und Christopher Rustemeier.

Die Füchse starteten mit viel Druck nach vorne und versuchten das Loch in der tiefstehenden Gettorfer Abwehr zu finden. Das gelang Raphael Röttges in der 13. Spielminute, als er auf Vorlage von Tim Osterkamp zum 1:0 traf. Gettorf versuchte während des gesamten Spiels hinten kompakt zu stehen und nach vorne mit schnellen Kontern gefährlich zu werden. Einer dieser Konter führte nur drei Minuten später zum Ausgleich. Trotz zahlreicher großen Torchancen konnten die Füchse ihre Überlegenheit nicht auf dem Spielbericht niederschreiben und es ging mit 1:1 in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt schlichen sich enorm viele Fehler in das Aufbauspiel der Füchse, sodass der Gettorfer Spielweise in die Karten gespielt wurde und sie zu zahlreichen Kontern kamen. Eine Minute nach Wiederanpfiff konnte Gettorf erstmals in Führung gehen. In der Folge erhielten sie zwei Zeitstrafen (einmal wegen Sperren und einmal wegen Stockschlag), die die Überzahl der Füchse allerdings nicht in Tore ummünzen konnte. Stattdessen gelang Luca Vogel kurz vor Ablauf der zweiten Strafe ein Unterzahltor.
Wenig später musste Lennart Gottwald auf der Strafbank Platz nehmen und handelte sich wegen Stockschlags eine 2-minütige Unterzahl für die Heimmannschaft ein. Doch auch Gettorfs Überzahl war an diesem Tag nicht von Erfolg gekrönt. Jan Niklas Buckermann auf Vorlage von Jens Kürbis konnte in Unterzahl auf 2:3 verkürzen.
Wenige Sekunden später stellte Gettorf in Person von Kenneth Sydow den alten Abstand wieder her. Jetzt startete die beste Phase der Füchse in diesem Spiel. In der 13. Spielminute konnte Tim Osterkamp die Füchse durch einen platzierten Schuss auf 3:4 heranbringen, drei Minuten später gelang Kapitän Kevin Buckermann der 4:4 Ausgleich. Doch dieser wehrte nicht lange, erneut dämpfte Gettorf die Freude der Füchse und traf kurz vor der Pause zum 4:5.

Im letzten Drittel setzten die Füchse alles auf Sieg. Genug Torchancen waren während des gesamten Spiels vorhanden gewesen, lediglich die maue Torausbeute und die groben Abwehrfehler hatten für die Führung der Gettorfer gesorgt. Das galt es in diesem Drittel zu verbessern. Leider konnten die Fehler in der Defensive einfach nicht abgestellt werden. In der achten Minute des letzten Drittels erhöhte Gettorf auf 4:6. Kurz danach handelte sich Patrick Mix für Stoßen eine 2 Minute Strafe ein, doch die Überzahl wehrte nicht lange, da Kevin Buckermann nur zehn Sekunden später ebenfalls auf die Strafbank verwiesen wurde. Im 4 vs 4 spielten die Füchse sich eine (nahezu) 100%-ige Torchance heraus, die Lena Best leider nicht nutzen konnte. Darüber ärgerte sich Kevin Buckermann, der immer noch auf der Strafbank saß, so sehr, dass die Schiedsrichter ihm eine 10-min Strafe für unsportliches Verhalten aufbrummten. Somit ergab sich kurzzeitig eine 3:5 Unterzahl, die glücklicherweise schadlos überstanden wurde. In den letzten Minuten gaben die Füchse nochmal alles, auch wenn wenig zusammen lief an diesem Nachmittag. Martin Plaspohl sorgte auf Vorlage von Lena Best für den viel umjubelten Anschlusstreffer, doch auch diese Freude hielt sich Grenzen. Kaum eine Minute später traf Gettorf erneut. Die Angriffsbemühungen in den letzten Minuten trugen auf Seiten der Füchse keine Früchte. Stattdessen konnte Gettorf sogar auf 5:8 und schließlich ins Empty Net zum 5:9 Endstand treffen.

Mit dem Spielverlauf können die Füchse alles andere als zufrieden sein. Die vielen Zeitstrafen, sorgten für ein zerfahrenes Spiel, und auch die Füchseabwehr, die in den letzten Spielen so hervorragend funktioniert hatte (nur 3 Gegentore in 2 Spielen), versagte komplett. Immer wieder wurde sich auf das Konterspiel der Norddeutschen eingelassen und einfache Passungenauigkeiten führten zu Gegentoren. Zudem wurden in der Offensive zu viele Chancen liegen gelassen.

Jetzt heißt es Kopf hoch und konzentriert auf die kommenden Aufgaben vorbereiten. Am nächsten Samstag (14.10.) spielen die Füchse auswärts im Pokal gegen den Regionalligisten MTV Mittelnkirchen und in den beiden Wochen danach stehen auswärts die Derbys gegen Bonn und Holzbüttgen an.

(lbe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.