Füchse ziehen in die 2. Runde des Pokals ein

Es war ein spektakuläres Spiel.

Die Dümptener Füchse spielten ihr erstes Pokalspiel in dieser Saison gegen die Black Lions Landsberg in der Harbecke Halle in Mülheim an der Ruhr.

Beide Mannschaften spielten von Anfang an mit Tempo nach vorne. Der zweite Block fand besser ins Angriffsspiel, jedoch nach zwei Wechseln, übte der erste Block ebenfalls Druck auf den Gegner aus dem Osten aus.

Nach 5:12min bekam Steffen Buch eine 2min Strafe aufgrund von Sperren des Gegners. Nun war der Unterzahlblock gefragt und dieser konnte erfolgreich einen frühen Rückstand verhindern. Die Füchse spürten, das in diesem Spiel ein Weiterkommen möglich war bzw. sein musste, denn man riss das Spiel an sich und wurde immer torgefährlicher.

Nach 15:25min schoss der Jüngste aus dem Team der Füchse, Jan Niklas Buckermann, nach einem schönen Querpass von Jan Radomski per Direktabnahme das erste Tor. Leider mussten die Füchse nach 17:25min ein Gegentor kassieren.

Somit war das erste Drittel noch relativ ausgeglichen. Das Ergebnis spornte die Spieler dann umso mehr an und in der Drittelpause nahm man sich vor weiterhin Druck auszuüben und das Spiel schnell zu gestalten.

Nach dem Anstoß stürmte der erste Block sofort los. Nach einem Schuss von Kapitän Kevin Buckermann aus gut 15 Metern prallte der Ball vom Pfosten ab und Jannik Wahl schoss den Ball zum 2:1 für die Füchse ins Tor. Und das nach 33 Sekunden!

Eine etwas gereizte Stimmung machte sich beim Gegner breit.

In Minute 21 war dann auch Kai Richter erfolgreich und schoss ein Tor , indem er in die Mitte zog und nach einem Pass von Jannis Kempkes per Schlenzschuss zum 3:1 verwandelte.

In der Folge hielten die Füchse selbst die Partie spannnend, denn ihnen gelang nicht ein Tor aus den zahlreichen Möglichkeiten zu erzielen. Kai Richter, Jannik Wahl, Jan Radomski und Kevin Scholten ließen Großchancen liegen.

Nach 36:41min verhinderte Kai Richter per Stockschlag einen Torschuss, sodass es eine 2min Strafe gegen ihn gab. Erneut war der Unterzahlblock der Füchse gefragt. Doch diesmal spielte man sich selbst eine große Chance heraus. Nach einem sehr gut „getimten“ hohen Pass von Jannis Kempkes konnte Kevin Buckermann die Abwehr überlaufen und lief folglich alleine auf den Torwart zu, der den Ball parieren konnte. Hier ging man wieder zu fahrlässig mit den Chancen um.

Im dritten Drittel wollten die Füchse sich natürlich nicht mehr den Sieg nehmen lassen und hierzu die Chancen besser nutzen. In der Abwehr stand man sicher, was auch daran lag, dass jeder Spieler mit zurückarbeitete und miteinander kommuniziert wurde. Nach 7:49min war Kai Richter aufmerksam und netzte eiskalt einen Fehlpass des Gegners zum 4:1 ein.

Doch auch im letzten Drittel fehlte die Konzentration im Abschluss. Der Gegner wurde zunehmend schwächer und die Füchse spielten munter nach vorne, doch konnte kein Kapital daraus geschlagen werden.

7 Minute vor Schluss konnten die Black Lions noch einmal auf 4:2 verkürzen, wodurch sie noch einmal motiviert wurden.

Zudem nahm das Spiel an Härte zu. 2: 12min vor Schluss musste unser Kapitän Kevin Buckermann für 2min auf der Strafbank Platz nehmen, sodass die Füchse nun das dritte Mal in Unterzahl spielten und wie zuvor kein Gegentor kassierten. Im Anschluss musste ein Spieler der Black Lions 2min auf die Strafbank und dies 2 Minuten vor Spielschluss. Jetzt mussten die Füchse lediglich eine 2 Tore Führung über die Zeit bringen. Der Gegner versuchte durch weite Bälle zum Erfolg zu kommen. Somit kam es zu einem Laufduell, das unser Kapitän für sich entschied und der Gegner fand nur den Platz in der Bande.

Noch ein letztes Mal durchatmen bis die Bande aufgebaut war und dann ging es schon in die letzte Minute. 4 Sekunden vor Schluss trafen die Black Lions zum 4:3 nach einem unnötigen Abwehrfehler. Den Füchsen machte das nichts aus und sie gingen mit einem Jubeln nach insgesamt 60 Minuten vom Feld und feierten mit den Fans.

Durch den Sieg ist der Einzug in die 2.Runde gelungen, in der jetzt der TV Südkamen wartet. Das Spiel findet am 12.11.2011 in Mülheim statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.