U17 mit Platz 5 bei Deutscher Meisterschaft

Am 22./23.06.2019 spielte die U17 der Füchse bei der Deutschen Meisterschaft in Donauwörth. Trotz eines schmalen Kaders löste die Mannschaft das Ticket für die Deutsche Meisterschaft und der Trainer Jan Niklas Buckermann hatte folgende Spieler zu Verfügung:
[T] Lena Baccus, [T] Felix Bender, [C] Julius Kaps, Kai Lauenstein, Fabian Hehn, Jonas Skalix, Vincent Fröhlich, Maximilian Braun und Niklas Skalix

In der Gruppe mussten sie gegen die VfL Red Hocks Kaufering, Unihockey Igels Dresden und Seabulls spielen. Die Gruppe war keine leichte Aufgabe.

Im ersten Spiel ging es gegen die Unihockey Igels aus Dresden. Das hohe Tempo und der hohe Druck der Dresdener war für die Füchse in der ersten Hälfte zu groß . Das erste Tor von Dresden wurde in der siebten Minute geschossen. Bis zur siebzehnten Minute war das Spiel ausgeglichen, nur das Tor für unsere Füchse wollte nicht fallen, es stand 0:4 für Dresden. In den letzten drei Minuten des ersten Drittels gelang den Dresdenern die Führung bis zur Pause auf 0:8 zu erhöhen. Die Füchse nahmen sich in der Halbzeitpause vor, sich weiterhin gut zu verkaufen und für die harte Arbeit auch mit Toren zu belohnen. Die zweite Hälfte ging jedoch mit einem Tor für Dresden besser los. Danach schossen endlich unsere Füchse den ersten Treffer bei der Deutschen Meisterschaft, in Person von Niklas Skalix auf Vorlage von Julius Kaps (1:9). In einer darauffolgenden Unterzahl gelang den Dresdenern die bisherige Tordifferenz wiederherzustellen(1:10). Nach einem schnell gespielten Konter unserer Füchse und einem scharfen Pass in die Mitte fand der Ball den Weg von einem Dresdener ins eigene Tor der Dresdener. Nur wenige Augenblicke später schossen die Dresdener das 2:11. Den Schlusspunkt setzte Niklas Skalix auf Vorlage von Julius Kaps zum 3:11 Spielstand. Alle Spieler sind zum Einsatz gekommen.

Nach nur einer Pause von einer Stunde ging es ins nächste Spiel gegen die Jungs aus Kaufering. Das erste Spiel steckte nach der kurzen Pause noch in den Knochen unserer Jungs. Wieder wollte keine Mannschaft den ersten Fehler machen und bis zur fünften Minute war es ein schnelles und körperbetontes, aber faires Spiel. Die ersten beiden Tore von Kaufering fielen kurz hintereinander (in der sechsten und siebten Spielminuten). Dannach nutzten sie eine zweiminütige Strafe zum 0:3 aus. Nach einem schönen Zusammenspiel von Fabian Hehn, Julius Kaps und Niklas Skalix wurde leider nur die Latte gettoffen. Wiederum nutzte Kaufering die nächste Chance zum 0:4. Der Pausenstand lautete 0:6 für Kaufering. Der Trainer Jan Niklas Buckermann wollte, dass das Team ihre Chancen nutzt und weiterhin bis zur letzten Sekunde kämpfen sollte, egal welches Ergebnis auf der Anzeigetafel vorzufinden war. Nach nur einer Minute baute Kaufering die Führung auf 0:7 aus. Das 0:8 für Kaufering fiel in der sechsten Spielminuten der zweiten Halbzeit. Nach einer guten Phase unserer Füchse konnte leider nur das Aluminium getroffen werden. Der Entstand wurde in der achtzehnten Minute der zweiten Hälfte von Kaufering zum 0:9 erzielt.

In dem letzten Spiel ging es um den dritten Platz in der Gruppe gegen die Seabulls. Unsere Füchse verschliefen die ersten beide Minuten und lagen 0:2 zurück. Doch zu keinem Zeitpunkt zweifelte man an dem Sieg. Der Anschlusstreffer gelang den Füchsen nach einem Bogenlauf von Fabian Hehn in der siebten Spielminute. Nachdem Bully schossen die Seabulls das 1:3. Nach einer Kombination von Fabian Hehn und Niklas Skalix erzielte Fabian Hehn den erneuten Anschlusstreffer. Beide Teams erhielten in einem Abstand von einer Minute eine zwei Minuten Strafe. Beim Zwei gegen Zwei gelang den Seabulls das 2:4. In der darauffolgenden Überzahl genag unseren Füchsen der wiederholte Anschluss durch Niklas Skalix auf Vorlage von Julius Kaps. Eine Minute später glichen die Füchse durch Julius Kaps auf Vorlage von Fabian Hehn aus und gingen zwei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit durch Vincent Fröhlich (Vorlage Maximilian Braun) in Führung. In der zweiten Hälfte bauten die Füchse die Führung auf 6:4 aus, Julius Kaps legte Niklas Skalix auf. In der fünften Spielminute der zweiten Hälfte gelang es den Seabulls auf 6:5 zu verkürzen. In der Vierunddreisigsten Spielminute gelang es den Füchsen die Führung(7:5) wieder auszubauen, durch das Zusammenspiel der beiden Brüder Jonas Skalix, der Torschütze, und Niklas Skalix, der Vorlagengeber. In den letzten beiden Spielminuten gelang den Füchsen das 8:5 durch Julius Kaps, das 9:5 von Maximilian Braun und das 10:5 von Julius Kaps(Vorlage Niklas Skalix).
Mit diesem Sieg hat man sich für das Spiel um Platz 5 qualifiziert. Da man mit keinem festgelegtem Ziel, was die Platzierung angeht, angereist ist, war man sehr zufrieden das Spiel um Platz 5 am Sonntag spielen zu dürfen.

Der Gegner in diesem Spiel um Platz 5 waren die Grizzlies aus Haunwöhr. In diesem Spiel erzileten unsere Füchse zum erste Mal den ersten Treffer des Spiels. Das Tor erzielte Maximilian Braun auf Vorlage von Fabian Hehn. In der zwölften Spielminuten bekam Vincent Fröhlich eine zweiminütige Strafe. Die Unterzahl wurde sehr stark von Fabian Hehn, Julius Kaps und Niklas Skalix gespielt, diese Drei wechselten sich innerhalb der zwei Minuten ab. In der Unterzahl gelang Julius Kaps durch ein Solo das 2:0 für unsere Füchse. Vier Minuten vor der Pause kamen die Grizzlies auf 2:1 heran. Nach der Pause gelang es den Grizzlies auszugleichen. Maximilian Braun erzielte die erneute Führung in der 24. Minute. In Unterzahl mussten die Füchse den erneuten Ausgleich hinnehmen. Ab dem Ausgleich dominierten die Füchse das Spiel und belohnten sich durch Fabian Hehn (Vorlage Julius Kaps) zum 4:3, Julius Kaps( Vorlage Maximilian Braun) zum 5:3 und den Schlusspunkt setzte Julius Kaps zum 6:3. Damit war man auf den verdienten 5 Platz. Mit einem sehr jungen und kleinen Kader und zwei U15 Spielern ist der Abschluss bei einer DM auf dem 5 Platz ein wahrer Erfolg, alle aus dem Team sind überglücklich und sehr zufrieden.

Neuer Deutscher Meister ist der Gruppengegner VfL Red Hocks Kaufering, die alle ihre Spiele gewonnen haben.

Ein besonderer Dank vom Team geht an die Trainer Jan Niklas Buckermann und Kevin Buckermann, ohne die der Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Nicht zu vergessen die tolle Unterstützung von den Eltern bei jedem Spieltag, egal wo und wann.

(nsk)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.