1. FBL Damen: Deutlicher Sieg im Spitzenspiel

Am 05.11.2022 luden die Dümptener Füchse zum Spitzenspiel der 1.Floorball Damen Bundesliga in den Fuchsbau ein. Gegnerinnen waren die Red Devils aus Wernigerode, die bislang ebenfalls ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz standen. Die Coaches Kevin und Ralf Buckermann konnten auf folgende Spielerinnen zurückgreifen:

(T) Daniela Strüngmann, Dimitra Schöpp, Laura Göbel, Riana Mena König, Theresa Beppler-Alt, Lena Best (C), Winona Jürgens, Jana Baccus, (T) Lena Baccus, Marie Hu, Maren Graef, Lena Göbel, Jana Bornemann, Franziska Kallweit, Janika Willingmann und (T) Miriam Rustemeier.

Von Minute eins war Feuer in der Partie, allerdings erstmal nur auf Seiten der Devils. Die Füchsinnen legten einen krassen Fehlstart hin und lagen bereits nach 2:04 Minuten mit zwei Toren hinten. Danach fingen sie an zu spielen und kämpften sich in die Partie zurück. Nach sechs Minuten gelang Theresa Beppler-Alt (Assist Jana Bornemann) per Fernschuss der 2:1 Anschlusstreffer. Drei Minuten später egalisierte Laura Göbel (Assist Jana Bornemann) den Spielstand mit schönem Abschluss nach Bogenlauf. Alles war wieder offen. Beide Teams zeigten sich offensivstark und spielten einige Chancen heraus, bis zur Pause passierte nichts mehr.

Im zweiten Drittel drehten die Füchsinnen richtig auf. Es dauerte nur fünf Sekunden da erzielte Winona Jürgens (Assist Lena Best) den Führungstreffer. Nach Bullygewinn tunnelte sie Verteidigerin und Torhüterin nacheinander und brach in Jubel aus. Drei Minuten später legten die Füchsinnen zum 4:2 nach. Janika Willingmann setzte sich hinter dem Tor durch und legte auf die im Slot freistehende Winona Jürgens auf, die nur noch einnetzen musste. Als Marie Hu in der 5. Minute wegen Stockschlags für zwei Minuten auf die Strafbank musste, bekam Wernigerode in Überzahl die Chance wieder heranzukommen. Diese blieb ungenutzt. Stattdessen konnten die Füchsinnen das Ergebnis in Unterzahl in die Höhe zu schrauben. Winona Jürgens schnappte sich den Ball, lief allen Devils davon und netzte zum 5:2 ein. Doch die Füchsinnen hatten noch nicht genug. Theresa Beppler-Alt packte in der 10. und 16. Minute ihren starken Fernschuss aus, der beide Male unhaltbar im Tor einschlug. Somit ging es mit 7:2 in die zweite Pause.

Das letzte Drittel war geprägt von Strafzeiten. In der 7. Minute musste Theresa Beppler-Alt wegen wiederholten Stockschlags auf die Strafbank. Ehe die Strafzeit abgelaufen war, wurde auch Laura Göbel wegen Stoßens mit einer zwei Minuten Strafe sanktioniert, sodass die Devils für kurze Zeit in doppelter Überzahl waren. Dies nutzten sie auch um auf 7:3 zu verkürzen. Wenig später musste Eveliina Hannula von den Devils wegen unkorrektem Abstand auf der Strafbank Platz nehmen. Die Füchse-Überzahl nutzte diese Möglichkeit, um den alten Spielstand wiederherzustellen. Theresa Beppler-Alt traf nach Vorlage von Lena Best. Den Schlusspunkt der Partie setzte Jana Bornemann (Asssist Jana Baccus), die nach Freischlagvariate das 9:3 erzielen konnte.

Damit stehen die Füchsinnen nach sechs Spielen weiterhin ohne Punktverlust auf dem ersten Tabellenplatz. Wernigerode hingegen stürzt auf den dritten Tabellenrang ab. Somit gibt es am nächsten Samstag das nächste Gipfeltreffen in der Floorball Damen Bundesliga, wenn die Füchsinnen auf den MFBC Leipzig/Grimma treffen, die nach deutlichem Sieg über Berlin nun auf dem zweiten Tabellenplatz stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.