Derbysieg der Damen

Am 20.01.2019 startete die Rückrunde in der Damen Bundesliga. Die Füchse reisten nach Bonn, um dort die nächsten wichtigen Punkte einzufahren.

Im Derby konnten die Trainer Kevin und Ralf Buckermann folgende Mannschaft aufbieten:
Laura Göbel, Riana Mena König, [C] Anna-Lena Best, Winona Jürgens, Jana Baccus, [T] Lena Baccus, Marie Hu, Maren Grzenia, Lena Göbel, Jana Bornemann, Madelyn Castillo Lantigua, Sarah Hoymann, Greta Melchert, Annika Hinz, Dorit Melchert, Lara Kürbis, [T] Miriam Rustemeier und Corinna Elsemann.

Die Füchse starteten druckvoll in die Partie und waren von Anfang an spielbestimmend. Nach 5 Minuten konnte Sarah Hoymann auf Vorlage von Lena Best nach einem mustergültigen Angriff zum 1:0 einschießen. In der Folge kam Bonn zwar immer wieder durch Konter zum Abschluss, die Füchse hatten allerdings die deutlich größeren Spielanteile. Lediglich eine nicht optimale Chancenverwertung verhinderte ein höheres Ergebnis nach dem ersten Drittel.

Im zweiten Drittel machten die Füchse da weiter, wo sie aufgehört hatten. In der 3. Spielminute rannte Sarah Hoymann frei in Richtung des Bonner Tors, wurde aber unsauber gestoppt. Den darauffolgenden Penalty verwandelte Lena Best sicher zum 2:0. Nur 2 Minuten später sorgte erneut das Duo Sarah Hoymann/Lena Best für das 3:0. Diesmal fungierte Sarah Hoymann als Passgeber, während Lena Best einschob.
Bonn brauchte eine Weile um sich von dem Schock zu erholen, schöpfte allerdings wieder Hoffnung als Elena Bröker in der 12. Spielminute von einem individuellen Fehler der Füchse profitierte und zum 3:1 Anschluss traf.
Daraufhin traute sich Bonn wieder mehr zu und kam gefährlich vors Füchsetor.
In der 19. Spielminute brach Chaos aus. Dem Spielsekretariat fiel plötzlich auf, dass eine Eintragung auf dem Spielberichtsbogen fehlerhaft war. Statt Lena Baccus, war Jana Baccus als Torhüterin markiert. Jana Baccus, die natürlich wie immer als Feldspielerin agierte, flog vom Platz und die Füchse mussten 5 Minuten in Unterzahl spielen.

Das letzte Drittel bot nochmal extreme Spannung. Die Füchse starteten in Unterzahl, 3:46 mussten noch überstanden werden. Doch Bonn gelang es nicht die Füchse in der Unterzahl der Füchse zu finden. Alle Füchse wuchsen über sich hinaus und so gelang es den Bonnern nicht einen einzigen Treffer als der Überzahl mitzunehmen. Stattdessen führte ein Angriff der Füchse sogar zu einem Tor. Lena Best schlug den Ball weit nach vorne zur startenden Sarah Hoymann, diese nahm den Ball an und spielte zur ebenfalls mitgelaufenen Maren Grzenia: 4:1!
Bonn warf zwar weiterhin alles nach vorne, den Füchsen gelang es aber dem Pressing der Bonner geschickt zu entkommen und so das Ergebnis nach oben zu schrauben. Sarah Hoymann und Maren Grzenia (Assists Lena Best) und Winona Jürgens (Assist Riana Mena König) sorgten für einen deutlichen 7:1 Endstand.

Mit diesem Ergebnis können die Füchse vollends zufrieden sein. Den Willen und Zusammenhalt, der heute gezeigt wurde, gilt es in die nächsten Spiele mitzunehmen.
Bevor es am 09.02. zu Hause gegen München in der Liga weitergeht, steht nun erstmal die WM Qualifikation der Damen an. Für Team Deutschland gehen Jana Baccus, Winona Jürgens und Lena Best an den Start (Riana Mena König muss aufgrund von Klausuren passen). Marie Hu läuft für Frankreich auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.