Drachen im Fuchsbau

Am Ende gab es leider keinen Grund zum Jubel, sondern Jens Kürbis hadert mit der Chancenauswertung der Füchse.

Am Samstag, 22.09., waren sowohl Damen- als auch Herrenteam der SSF Dragons Bonn zu Gast in der Sporthalle an der Holzstraße. Nach dem Bundesligaspiel der Damen, das die Gastgeberinnen für sich entscheiden konnten, waren die Herren an der Reihe. Zum Einsatz kamen:

Niklas Skalix, Jannis Kempkes, Jan Niklas Buckermann, [C] Kevin Buckermann, Anna-Lena Best, Jens Kürbis, Felix Grün, Tim Osterkamp, Timm Kempkes, Marvin Höcker, Jannik Weiß, Julius Kaps, [T] Till Reimer

Nach einem guten Spiel in Münster in der Vorwoche sollte die Position an der Spitze der Tabelle für die Füchse gesichert werden.

Der Start in die Partie, die von den Unparteiischen Andre Kiethe und Jonas Ewering geleitet wurde, lief jedoch völlig anders. Oft unkonzentriert, mit zu vielen Fehlern und zu wenig Ballbesitz starteten die Füchse und kamen im ersten Drittel kaum ins Spiel. In der zwölften Minute legte Florian Weißkirchen einen Freischlag kurz vor dem Tor von Goalie Till Reimer nach rechts, wo Lucas Grünewald zum 0:1 einnetzte, das bis ins zweite Drittel Bestand hatte.

Die Dümptener kamen jedoch stärker aus der Kabine und konnten durch Tore von Timm Kempkes (4‘, Assist: Jan Niklas Buckermann) und Kevin Buckermann (6‘, Assist: Niklas Skalix) in Führung gehen. Beinahe nahtlos aufeinanderfolgende Strafen wegen Stockschlagens gegen Johan Gallwitz (26‘, SSF) und Kevin Buckermann (28‘) blieben ungenutzt, trotz einiger guter Chancen in Dümptener Überzahl. Einige dieser Chancen waren Musterbeispiele für die schlechte Chancenauswertung der Füchse an diesem Tag, anders als im vorigen Spiel in Roxel. In der 38. Minute traf dann Kai Willems auf Zuspiel von Safak Temel zum 2:2.

So ging es bei ausgeglichenem Spielstand ins spannende letzte Drittel. Durch Strafen gegen Johan Gallwitz (unkorrekter Abstand) und Tim Osterkamp (Stoßen) in der sechsten Minute des Schlussdrittels kam es für knapp zwei Minuten zum 4 vs. 4. Dieses konnte Kevin Buckermann zum erneuten Führungstreffer für Dümpten nutzen. Weniger als eine Minute später glich Florian Weißkirchen aber schon zum 3:3 aus. Doch nach nur dreißig Sekunden stand die Uhr erneut als Tim Osterkamp auf Zuspiel von Felix Grün die Füchse zum dritten Mal in Führung schoss.

Doch auch diese Führung konnte nicht über die Ziellinie gebracht werden. Mit Toren in der 53. (Johan Gallwitz) und 55. Minute (Jan Steinkamp, Assist: Tom Grossmann) drehten die Dragons das Spiel zu ihren Gunsten. Während der Bonner Niklas Merdian eine Zweiminutenstrafe wegen überharten Körpereinsatzes absaß, traf Kevin Buckermann (Assist: Jens Kürbis) zum Ausgleich. Obwohl nur noch zwei Minuten auf der Uhr waren, wollte keine Mannschaft sich mit weniger als drei Punkten zufriedengeben. Lucas Grünewald schloss schließlich einen Konter auf Vorlage von Johannes Weh erfolgreich ab und brachte die Dragons damit in eine wacklige Führung. Die Füchse gaben alles und nahmen den Goalie aus dem Tor, doch auch mit sechs Feldspielern sprang nicht mehr heraus als ein Treffer ans Lattenkreuz durch Jan Niklas Buckermann.

Die Füchse haben allen Grund sich zu ärgern, aber keinen Grund den Kopf in den Sand zu stecken, denn schon kommenden Samstag haben sie die Chance Favorit und Tabellenführer Bremen vor heimischer Kulisse drei wichtige Punkte abzunehmen.

(fgr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.