Damen starten mit Derbysieg in die Saison

Nach einer langen, schweißreichen Vorbereitung, starteten die Damen am 22.09.2018 mit einem Derby gegen die SSF Dragons Bonn in ihre zweite Bundesliga Saison.
Die Trainer Kevin und Ralf Buckermann konnten beinahe aus dem vollen Schöpfen. Lediglich auf Marie Hu, Dorit Melchert und Daniela Strüngmann musste verzichtet werden. Folgende 19 Spielerinnen standen zur Verfügung:

Dimitra Schöpp, Laura Göbel, Shawnee Jürgens, [C] Lena Best, Riana Mena König, Winona Jürgens, Jana Baccus, [T] Lena Baccus, Maren Grzenia, Lena Göbel, Jana Bornemann, Madelyn Castillo Lantigua, Sarah Hoymann, Greta Melchert, Annika Hinz, Lara Kürbis, [T] Miriam Rustemeier, Corinna Elsemann und Lea Hübel.

Die Füchsinnen starteten zwar extrem motiviert, aber auch unkonzentriert in die Partie. So waren es die Gäste, die bereits nach 2:35 Minuten in Führung gehen konnten. Daraufhin fanden die Füchsinnen besser ins Spiel und übernahmen die Kontrolle. Tore von Shawnee Jürgens (Assist Lara Kürbis), Lea Hübel (Vorlage Maren Grzenia) und Madelyn Castillo Lantigua (Sarah Hoymann) sorgten für eine zwischenzeitliche 3:1 Führung. Doch allzu häufig unterliefen den Füchsinnen einfache Ballverluste, die die Bonner zu nutzen wussten. Anfang des zweiten Drittels hatten die Bonner den Spielstand dadurch wieder egalisiert. Vieles im Aufbauspiel der Füchse wirkte zu hektisch und auch die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. So dauert es bis zur 36. Spielminute ehe die Füchse die Führung durch ein Tor von Lena Göbel, welches wunderschön von Winona Jürgens aufgelegt wurde, zurückerobern konnten.
Die Füchsinnen waren physisch überlegen und konnten vor allem in Körperzweikämpfen viele Bälle erobern, doch durch mangelnde Chancenverwertung verpassten sie es ihre Führung auszubauen.

Im dritten Drittel ging den Bonnern sichtlich die Puste aus und so bauten die Füchse ihre Führung auf 6:3 aus. Die Torschützen waren Shawnee Jürgens (Maren Grzenia) und Lena Best (Madelyn Castillo Lantigua).
Doch erneut gaben die Damen ihre Führung wieder aus der Hand. Durch zwei schnelle Tore kam Bonn auf 6:5 heran und glaubte wieder an einen Sieg. Kurz vor Schluss machten die Füchse aber durch zwei Tore von Lena Best, jeweils von Winona Jürgens aufgelegt, den Sack endgültig zu. Mit 8:5 gewinnen sie knapp aber hochverdient das Derby.

Bis zum nächsten Bundesligaspiel am 27.10.18 gegen den UHC Weißenfels muss aber noch an einigen Dingen gepfeilt werden. Insbesondere der Aufbau ließ noch zu wünschen übrig.

(lbe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.