1. FBL Damen: Derbysieg in Bonn

Am 02.04.2022 ging es für unsere Bundesliga Damen zum Derby nach Bonn. Bonn zeigte zuletzt starke Auftritte, schlug den UHC Weißenfels im Pokalhalbfinale und fuhr in der Liga einen deutlichen Sieg gegen Wernigerode ein. Trotzdem müssen sie derzeit um den Play-Off Platz zittern. Die Füchsinnen auf der anderen Seite befinden sich souverän an der Tabellenspitze und konnten mit viel Selbstvertrauen aus dem gewonnenen Spitzenspiel in Hamburg eine Woche zuvor ins Derby gehen. Trotzdem sollte es ein sehr spannendes Spiel werden…

Folgende Spielerinnen traten die kurze Anreise an:

[T] Daniela Strüngmann, Laura Göbel, Riana Mena König, Theresa Beppler-Alt, [C] Lena Best, Lea Hübel, Winona Jürgens, Jana Baccus, [T] Lena Baccus, Marie Hu, Maren Graef, Lena Göbel, Madelyn Castillo Lantigua, Shawnee Jürgens, Anne Scheunemann, Nuria Guerbouj, Dorit Melchert, Janika Willingmann

Die Füchsinnen erwischten einen denkbar schlechten Start. Bonn ging hochmotiviert und mit viel Laufbereitschaft ins erste Drittel. Einfache Abspielfehler im Füchse-Aufbau, sowie zu einfach zugelassene Konter, ließen Bonn immer wieder gefährlich vor dem Tor auftauchen. Füchse-Chance auf der anderen Seite wurde leichtfertig liegen gelassen oder von der starken Bonner-Torhüterin pariert. Nach 4 Minuten lag Bonn mit 1:0 vorne, nach 7 Minuten legten sie sogar das 2:0 nach. Eine Überzahl-Situation brachte den Füchsinnen die Chance den Anschlusstreffer zu erzielen. Trotz sehr gut herausgespielter Chancen, sollte der Treffer nicht fallen. Es ging mit 0:2 in die erste Pause.

Ab dem zweiten Drittel lief es auf Seiten der Füchsinnen deutlich besser. Der Ball konnte nun gut in den eigenen Reihen laufen gelassen werden und immer wieder wurden Torchancen herausgespielt. Laura Göbel (Assist Maren Graef) und Anne Scheunemann (Assist Maren Graef) nutzten eine solche in der 9. beziehungsweise 17. Minute, um den Spielstand wieder zu egalisieren. Die Füchsinnen waren nun das bessere Team. Trotzdem kam Bonn weiterhin durch Konter gefährlich vor das gegnerische Gehäuse, die aber von Goalie Lena Baccus glanzvoll pariert werden konnten.

Im letzten Drittel warfen beide Teams noch einmal alles in die Partie. Bonn gelang der erneute Führungstreffer in der 3. Minute. Wieder war es ein einfacher Abspielfehler im Spielaufbau, der zu diesem Tor führte. Diesmal hatten die Füchsinnen aber die passende Antwort parat. Nur 23 Sekunden später traf Winona Jürgens nach Vorlage von Lena Best zum 3:3. Immer wieder gab es nun schöne Kombinationen vor dem Bonner Tor. Eine solche verwandelte Shawnee Jürgens (Vorlage Jana Baccus) in der 10. Minute zur ersten Führung der Tages für die Füchsinnen. Doch leider wurde es verpasst den Deckel drauf zu machen und ein weiteres Tor zu erzielen. Stattdessen blieb es spannend. Besonders als Janika Willingmann 2 Minuten vor Ende eine 2-Minuten-Strafe für R4eklamieren bekam und Bonn somit die Chance in Überzahl auszugleichen. Bonn holte sogar Goalie Masrlene Oertel vom Feld, um 6 gegen 4 zu spielen. Dabei stellten sie sich allerdings nicht geschickt an, sodass es Winona Jürgens nach Ballgewinn gelang, diesen im leeren Tor unterzubringen. Das war der Schlusspunkt einer engen Partie. Die Füchsinnen gewinnen mit 5:3 und stehen damit weiterhin ganz oben in der Liga. Nächste Woche steht ein Heimspiel gegen die Red Devils Wernigerode an. Auch dort wollen die Füchsinnen wieder Punkten und ihre gute Form bestätigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.