Nächste Niederlage für die Füchse

Felix Grün lief heute als Kapitän auf

Am gestrigen Sonntag, den 04.03.2018, fuhr die 2.BuLi-Mannschaft der Füchse nach Münster zum BSV Roxel. Nach der Derby-Pleite gegen Holzbüttgen in der Vorwoche brauchten die Mülheimer drei Punkte, um sich eine rechnerische Chance auf die direkte Play-Off-Qualifikation zu erhalten. Trainer Ralf Buckermann standen folgende Spieler zur Verfügung:

Matthias Böthgen, Lennart Gottwald, Jannis Kempkes, Jan Niklas Buckermann, Kevin Buckermann, Anna-Lena Best, Jens Kürbis, [C] Felix Grün, Tim Osterkamp, Timm Kempkes, Marvin Höcker, Jannik Weiß, Julius Kaps, Martin Plaspohl, [T] Till Reimer

Die Füchse starteten unkonzentriert und gingen schon in der zweiten Minute in Rückstand. Zwar konnten weitere Gegentore im ersten Drittel verhindert werden, aber die Defensive blieb durchwachsen und die Offensive erfolglos.

Im zweiten Drittel lief es nicht besser. Im Laufe des Drittels führten individuelle Fehler und eine schlechte Umsetzung des vorgegebenen Verteidigungssystems zu zahlreichen Chancen für die Münsteraner, die daraus einen 4:0 Vorsprung machten. Die erste Zeitstrafe des Spiels gegen Sebastian Rudolf blieb noch ungenutzt, aber als der bis dahin zweimalige Torschütze Atis Lazdiņš etwas mehr als eine Minute vor dem Ende des Drittels eine längst überfällige Strafe wegen Haltens erhielt, war Timm Kempkes zur Stelle und netzte nach Vorlage von Lena Best zum ersten Mal für die Füchse ein.

So war Roxel fünf Sekunden vor der Drittelpause wieder vollzählig. Nach einer knappen halben Minute im letzten Drittel musste Roxel erneut eine Unterzahl überstehen und schaffte es Gegentore zu verhindern. Auf Seiten der Füchse musste in der fünften Minute Kevin Buckermann auf die Strafbank, doch auch Till Reimers Tor blieb in Unterzahl sauber. In der Mitte des Drittels schien die Konzentration der Füchse vollends zu bröckeln. Innerhalb weniger Minuten konnte Roxel auf 8:2 erhöhen. Der Treffer von Kevin Buckermann auf erneute Vorlage von Lena Best war in dieser Phase bestenfalls Kosmetik. Nach dem 8:2 nahmen die Füchse ihre Auszeit und stellten auf Pressing um, was bereits nach weniger als einer Minute zum Erfolg führte als ein Ball in der gegnerischen Hälfte gewonnen wurde, den Matthias Böthgen dann für Tim Osterkamp querlegte. Nach dem 8:3 machten die Füchse weiter Druck, scheiterten aber immer wieder an der nun sehr tief stehenden Münsteraner Defensive und besonders häufig auch an Goalie Dieter Ritgen.

Das aus Dümptener Sicht enttäuschende Ergebnis begräbt die Hoffnung das ausgegebene Saisonziel zu erreichen. Trotzdem werden die Füchse alles geben, um am kommenden Samstag beim Saisonabschluss im Fuchsbau dem TV Eiche Horn Bremen drei Punkte abzunehmen.

Glückwunsch an den BSV Roxel, der mit diesem verdienten Sieg den Klassenerhalt gesichert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.