Erfolgreicher Saisonabschluss der Herren

#23 Marvin Höcker zeigte eine starke Entwicklung in der Saison und krönte diese mit zwei Treffern.

Das letzte Spiel der Saison stand für die Füchse am 18.03.2017 an. Zu Gast waren die Gettorf Seahawks, denen die Füchse nur zwei Wochen zuvor auswärts drei Punkte abgenommen hatten. Die Chancen der Seahawks es den Füchsen heimzuzahlen wurden jedoch durch den schmalen Kader verkleinert: Mit nur sechs Feldspielern und einem Torwart reisten die Gettorfer an und trafen auf den fast vollständigen Kader der Füchse:

[T] Daniela Strüngmann, Matthias Böthgen, Lennart Gottwald, Jannis Kempkes, Jan Niklas Buckermann, Marvin Höcker, Jan Radomski, [C] Kevin Buckermann, Jens Kuerbis, Felix Gruen, Tim Osterkamp, Timm Kempkes, Jannik Weiß, Raphael Röttges, Julius Kaps, Martin Plaspohl, [T] Till Reimer, Christopher Rustemeier

Um ihren personellen Nachteil auszugleichen, setzten die Seahawks auf eine spezielle Taktik: Häufig verteidigten vier Feldspieler tief in der eigenen Hälfte, eng um den eigenen Slot, wie in Unterzahl, während der fünfte Feldspieler keine Anstalten machte zu verteidigen und stattdessen in der Hälfte der Füchse blieb und auf Konter lauerte. Das machte es den Füchsen schwer ihr Spiel aufzuziehen, da der absichernde Aufbauspieler in der eigenen Hälfte gebunden war. Bevor eine Mannschaft richtig ins Spiel kommen konnte, mussten die Füchse schon vier Minuten in Unterzahl überstehen. Raphael Röttges (1. Minute) und Matthias Böthgen (3. Minute) erhielten jeweils zweiminütige Strafen für Stockvergehen.
Bis zur 17. Minute konnten die Füchse dann aber eine deutliche 5:0-Führung aufbauen. Dabei trafen: Jan Niklas Buckermann (7., Assist: Kevin Buckermann), Martin Plaspohl (11., Assist: Jan Radomski), Jannis Kempkes (11., Assist: Jens Kürbis), Marvin Höcker (15., Assist: Lennart Gottwald) und erneut Jan Niklas Buckermann (16.).
In der 18. Minute konnte Jonas Hansen auf Zuspiel von Benedikt Stubbe auf 5:1 verkürzen, bevor er sich drei Sekunden vor der Drittelpause einen Stockschlag leistete, der mit einer zweiminütigen Zeitstrafe geahndet wurde.

In Unterzahl begann Gettorf dann folgerichtig das zweite Drittel und verteidigte erfolgreich das eigene Tor. Zu Beginn der sechsten Minute konnte dann aber Christopher Rustemeier (Assist: Tim Osterkamp) bei ausgeglichener Spielerzahl (auf dem Spielfeld) auf 6:1 erhöhen. Im weiteren Verlauf des Drittels trafen Marvin Höcker (10.) und Jens Kürbis (15., Assist: Jan Niklas Buckermann), bevor, wieder gegen Ende des Dritttels, Steffen Fuchs zum 8:2 verkürzte (Assist: Benedikt Stubbe).

Die deutliche Führung nagte im Schlussdrittel an der Konzentration der Füchse, was zu unnötigen Gegentreffern führte. In der zweiten Minute klingelte es zwar zuerst im Tor der Seahawks (Treffer: Jens Kürbis, Assist: Jan Niklas Buckermann), dann aber auch in dem der Dümptener (Treffer: Benedikt Stubbe).
Kurz darauf konnte Tim Osterkamp seinen ersten Treffer in der zweiten Bundesliga feiern, als er zum 10:3 einnetzte. Benedikt Stubbe (6., Assist: Jonas Hansen) und Steffen Fuchs (8., Assist: Benedikt Stubbe) trafen danach zum 10:4 und 10:5, bevor nur fünf Sekunden nach Wiederanpfiff der Ball durch ein Eigentor im Gettorfer Tor landete. In der zehnten Minute des letzten Drittels markierte Jonas Hansen das 11:6 (Assist: Sven Löffler). Ab der 15. Minute landen einige Füchse noch Treffer im Tor der inzwischen kraftlosen, aber tapfer kämpfenden Seahawks. Jan Niklas Buckermann (15., Assist: Jens Kürbis), Jens Kürbis (18., Assist: Martin Plaspohl), Tim Osterkamp (19., Assist: Jan Radomski), Martin Plaspohl (19., Assist: Jannis Kempkes) und Felix Grün (20.) sorgen für den 16:6 Endstand.

Trotz der deutlichen Niederlage können die Gettorf Seahawks stolz auf den Widerstand sein, den sie zu siebt geleistet haben.
Die Dümptener Füchse konnten ihre anfänglich durchwachsene Saison doch noch zu einem erfreulichen Abschluss bringen. Der Sieg im letzten Spiel sicherte den dritten Tabellenplatz hinter Schenefeld und Bonn.

(mhö)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.